Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Zukunft der Musikausbildung in Kassel

03.06.1998 - (idw) Universität Kassel

Kassel. Ihre Vorschläge zur Entwicklung eines neugestalteten Fachs Musik an der Universität Gesamthochschule Kassel (GhK) hat heute die gemeinsame Arbeitsgruppe der Städtischen Musikakademie und der GhK-Fachrichtung Musik an Kulturdezernent Volker Schäfer und GhK-Präsident Prof. Dr. Hans Brinckmann übergeben.

Bei ihrer Planung hatte sich die Arbeitsgruppe von der Notwendigkeit leiten lassen, eine drastische Beeinträchtigung der musikalischen Aktivitäten und damit des gesamten kulturellen Lebens in Nordhessen durch eine Einstellung der Musikausbildung in Kassel nicht eintreten zu lassen. "Eine Abwanderung dieses Potentials, seiner Kreativität und seiner Initiativen würde gerade das wirtschaftlich eher strukturschwache Nordhessen in seiner kulturellen Attraktivität nachhaltig treffen", heißt es im Bericht der Arbeitsgruppe.

Der Plan sieht vor, die Kasseler Musikakademie und die Fachrichtung Musik der GhK mit der Perspektive eines homogen strukturierten Fachs Musik an der Universität zusammenzuführen. Darin würden sich die bisherigen Lehramtsstudiengänge und ein neuer Diplomstudiengang für Musikerziehung im außerschulischen Bereich finden. Abgerundet werden diese Angebote durch einen künstlerischen Abschluß ("Diplom-Musiker"), der die bisherigen Schwerpunkte der Musikakademie im Bereich Instrumental- und Vokalausbildung und in Komposition und Dirigieren aufnimmt, sowie ein wissenschaftlich orientiertes Angebot mit Magisterabschluß für die Schwerpunktbereiche Kulturmanagement, Medien- und Kulturwissenschaft sowie Sozialpädagogik.

Personell hofft die Arbeitsgruppe auf Synergieeffekte, so daß die Personalstellen von den jetzt in der Musikakademie und der GhK-Fachrichtung Musik vorhandenen 38,5 Stellen auf 32 sinken sollen. Die Ausbildung soll zukünftig in den bisherigen Räumen der Fachrichtung Musik an GhK-Standort Kassel-Oberzwehren und Räumen in der Innenstadt stattfinden, die von der Stadt Kassel neu angemietet werden sollen.

Zur schrittweisen Umsetzung der Vorschläge wird ein Stufenplan empfohlen, der die Fusion von Musikakademie und GhK-Fachrichtung Musik bis zum Jahr 2004 vorsieht. jb
uniprotokolle > Nachrichten > Zukunft der Musikausbildung in Kassel

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/42697/">Zukunft der Musikausbildung in Kassel </a>