Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Internationale Spitzen-Tagung: "Wissenschafts-Gipfel" zur Neuen Institutionenökonomik

10.06.1998 - (idw) Universität des Saarlandes

Internationale Spitzen-Tagung:
"Wissenschafts-Gipfel" zur Neuen Institutionenökonomik
in Wallerfangen

Fortsetzung der Konferenzreihe, die von Prof. Rudolf Richter vor 16 Jahren ins Leben gerufen wurde. Diesjähriges Thema:
"Finanzierung und Kontrolle von Unternehmen" ("Corporate Finance and Corporate Control")

17. bis 19. Juni 1998
Haus Scheidberg
Wallerfangen/Saar


International renommierte Wissenschaftler aus aller Welt werden auch in diesem Jahr in Wallerfangen zusammentreffen, um aktuelle Wirtschaftsprobleme mit Blick auf die neuesten Erkenntnisse und Forschungsergebnisse der modernen Institutionen-Ökonomik zu diskutieren:
Die Fragen der "Finanzierung und Kontrolle von Unternehmen" bilden das Thema des diesjährigen international wichtigen Treffens, das gemeinsam von dem Kölner Professor Herbert Hax, Vorsitzender des Sachverständigenrates der "fünf Wirtschaftsweisen", und Saar-Uni-Professor Jürgen Eichberger organisiert wird.

Die 17. Tagung setzt die Reihe der Konferenzen zur Neuen Institutionen-Ökonomik fort, die von Prof. em. Rudolf Richter (Saarbrücken) zusammen mit Prof. Eirik G. Furubotn (University of Texas at Arlington) vor 16 Jahren ins Leben gerufen wurde.

Als weltweit einzige Konferenzreihe dieses Typs läßt sie alljährlich die geladenen weltweit führenden Spitzenwissenschaftler auf dem neuen Forschungsgebiet der modernen Institutionen-Ökonomik - Volkswirte, Betriebswirte, Juristen, Historiker, Soziologen und andere Sozialwissenschaftler von internationalem Rang - im Saarland zusammenkommen.

So zählten zum Kreis der Teilnehmer auch mehrere Nobelpreisträger, wie James. M. Buchanan (Gorge Mason University) oder Reinhard Selten (Universität Bonn).
Die Qualität der Gästeauswahl illustriert auch, daß manch regelmäßiger Teilnehmer Jahre nach der ersten Einladung den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhielt, wie die beiden ersten Nobelpreisträger dieser Forschungsrichtung (Ronald H. Coase (University of Chicago) und Douglass C. North (University of Washington).

Die Konferenzreihe trägt dazu bei, enge wissenschaftliche Kontakte zu international erstrangigen Universitäten, darunter MIT, Harvard, Yale, Stanford oder Berkeley, zu pflegen.

Von Jahr zu Jahr steht ein aktuelles Brennpunktthema im Kontext wirtschaftlicher Institutionen und deren Wandel unter dem Druck sich ändernder Umweltbedingungen im Mittelpunkt: Das Spektrum umfaßt etwa Organisationsformen von Firmen, Wettbewerbsregelungen, ökonomische Konsequenzen von Vertragsformen, die Rolle von Religion und Ethik für die wirtschaftliche Entwicklung und Wohlfahrt bis hin zur Finanzsituation im Wandel.

Ein Beiprogramm - von Frau Elisabeth Richter ins Leben gerufen - sorgt dafür, daß die Teilnehmer auch das Saarland kennenlernen.


Sie haben noch Fragen? Dann setzen Sie sich bitte mit Herrn Professor Dr. Jürgen Eichberger (0681/ 302-4822) oder Herrn Professor Rudolf Richter (0681/ 302-2131)in Verbindung.
uniprotokolle > Nachrichten > Internationale Spitzen-Tagung: "Wissenschafts-Gipfel" zur Neuen Institutionenökonomik

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/42762/">Internationale Spitzen-Tagung: "Wissenschafts-Gipfel" zur Neuen Institutionenökonomik </a>