Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Uniradio Tübingen in rheinischer Hand

04.08.1998 - (idw) Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Nächste Woche: Uniradio Tübingen in rheinischer Hand

Ab Dienstag, dem 11. August 1998, liegt das Uniradio Tübingen ganz in rheinischer Hand: Zehn Volontäre des Westdeutschen Rundfunks in Köln werden eine Woche lang live und ohne doppelten Boden in Tübingen auf Sendung gehen.

Die Volontäre haben die vergangenen elf Monate ihrer insgesamt 18 Monate umfassenden Ausbildung zu Hörfunk- und Fernsehredakteurinnen bereits eigenständig in verschiedenen Redaktionen des WDR gearbeitet.

Die "Kür" gibt es nun bei der "friedlichen" Übernahme des Uniradios Tübingen. Dabei lassen sie garantiert "den Dom in Kölle" und werden sich der Herausforderung eines für sie neuen Sendegebietes stellen, um acht Stunden informatives, spannendes und unterhaltsames Radio zu machen.

Das Uniradio Tübingen hat für dieses "Experiment" fast seine ganze Sendezeit zur Verfügung gestellt (nur das Funkkolleg bleibt an seinem Platz): Dienstag, 11. August, 17 bis 18 Uhr; Mittwoch, 12. August, 11 bis 12 und 17 bis 18 Uhr, und Sonntag, 16. August, 9 bis 11 Uhr.

Bei Interesse an einem Gespräch oder Fototermin wenden Sie sich bitte an Hans Diedenhofen, WDR Aus- und Fortbildung (0221) 220-4872, oder Sigi Lehmann, Uniradio, Tel.: (07071) 29-72514.
uniprotokolle > Nachrichten > Uniradio Tübingen in rheinischer Hand

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/43514/">Uniradio Tübingen in rheinischer Hand </a>