Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Zwei internationale Kongresse der Wirtschaftswissenschaften

14.08.1998 - (idw) Humboldt-Universität zu Berlin

Vom 29. August bis 2. September 1998 ist die Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Gastgeberin des 53. Econometric Society European Meeting (ESEM98), und vom 2. bis 5. September 1998 ist sie Gastgeberin des 13. Kongresses der European Economic Association (EEA98). Beide Kongresse werden erstmalig in Berlin durchgeführt, wobei die meisten Veranstaltungen im Hauptgebäude, Unter den Linden, und im Seminargebäude am Hegelplatz stattfinden.

Die Organisation der zwei bedeutendsten europäischen wirtschaftswissenschaftlichen Kongresse zur gleichen Zeit und am gleichen Ort sowie die Attraktivität Berlins für das internationale Publikum und seine Bedeutung als Hauptstadt und Zentrum von Wirtschaft und Wissenschaft garantieren den Erfolg dieses Ereignisses.
Zu den Veranstaltungen werden jeweils etwa 700 Teilnehmer aus Europa sowie Amerika und Asien erwartet. Es werden insgesamt mehr als 1200 Vorträge gehalten, u. a. von weltweit führenden Wirtschaftswissenschaftlern. Neben den Vorträgen im Plenum werden Panel, Invited und Discussion Sessions zu spezifischen Themen stattfinden. In Contributed Sessions stellen die Teilnehmer ihre neuesten Forschungsergebnisse vor. Die Auswahl der eingereichten Texte erfolgte durch die Program Chairs, die Professoren Bernard Caillaud (ESEM-Wirtschaftstheorie), Juan J. Dolado (ESEM-Ökonometrie) und Gérard Roland (EEA).

Einige Beiträge sind aufgrund ihrer wirtschaftspolitischen Relevanz besonders hervorzuheben. Dazu gehören u. a. folgende Panel bzw. Invited Sessions während des ESEM-Kongresses:
· Jean Tirole: "Corporate Governance"
· David Card: "Education and Earn-ings"
· Richard Blundell: "Semiparametric Estimation and Consumer Behavior"
· Jean Charles Rochet: "Computation and Estimation of Optimal Nonlinear Prices"
während des EEA-Kongresses:
· Jean-Jacques Laffont: "Incentives and Political Economy"
· Torsten Persson und Guido Tabellini: "Public economics and rational politi-cians"
· Roger B. Myerson: "Theoretical comparisons of political systems"
· Giuseppe Bertola: "EMU and Macroeconomic Adjustments"
· Richard Portes: "Accession of Central European Countries to the EU"
· Jean-Jacques Laffont: "Economics Education and Research in Europe: What Needs to be Changed?"
· Hans-Werner Sinn: "Medium and Long-term Effects of German Unification"
· Lawrence J. Lau: "East Asia: Miracle or Bubble?"
· Yingyi Qian: "Economics of Transition and China's reforms"

Neben dem umfangreichen wissenschaftlichen Programm finden ebenfalls ein Job Market und eine Ausstellung wissenschaftlicher Bücher statt. Ein umfangreiches Rahmen- und Abendprogramm mit Konzerten an der Freien Universität und im Berliner Dom sowie einem Empfang im Roten Rathaus auf Einladung des Wissenschaftssenators soll darüber hinaus die Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch geben.
Im Auftrag der Econometric Society und der European Economic Association werden die Kongresse durch das Local Arrangements Committee unter der Leitung von Prof. Dr. Bengt-Arne Wickström vorbereitet. Diesem Komitee gehören weiterhin die Professoren Horst Albach, Charles B. Blankart, Michael C. Burda, Irwin Collier, Helmut Lütkepohl, Joachim Schwalbach und Jürgen Wolters an. Die Wirtschaftswissenschaftliche Gesellschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin e.V. unterstützt die Organisatoren bei ihrer Arbeit.
uniprotokolle > Nachrichten > Zwei internationale Kongresse der Wirtschaftswissenschaften

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/43624/">Zwei internationale Kongresse der Wirtschaftswissenschaften </a>