Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

"Pädagogische Zugänge zum Mensch-Nutztier-Verhältnis"

09.09.1998 - (idw) Universität Kassel

Mit der Tagung "Pädagogische Zugänge zum Mensch-Nutztier-Verhältnis", die am 1. und 2. Oktober im Witzenhäuser Standort der Universität Gesamthochschule Kassel (GhK) stattfindet, wird eine aktuelle Thematik aufgegriffen: Wie gelingt es, insbesondere in der Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen, eine Sensibilisierung für das Nutztier als Teil der Schöpfung zu erreichen? Wie wichtig der Kontakt zwischen Kindern und Tieren ist, wurde bereits von verschiedener wissenschaftliche Seite untersucht. Dabei wurde stets der deutliche Einfluß des Kontaktes mit Tieren auf die Psyche und Entwicklung von Kindern hervorgehoben. Diese Untersuchungen bezogen sich auf Haustiere; der Kontakt zu landwirtschaftlichen Nutztieren blieb jedoch bisher unberücksichtigt, obgleich diese doch in unterschiedlicher Form mehr oder weniger stark im Leben jedes Einzelnen vorkommen: Dabei reicht das Spektrum vom heilpädagogischen Reiten über das so wichtige und von Kindern gern genutzte Kennenlernen von Tieren auf Schulbauernhöfen bis hin zum Fleisch- und Wurstverzehr. Der große Erfolg von Schulbauernhöfen ist aber die eine Seite der Auseinandersetzung - die andere Seite ist, die Nutztiere selbst stärker in das Bewußtsein der Bevölkerung aufzunehmen, um so das Verbraucherverhalten zu beeinflussen und langfristig die Haltungsbedingungen von Nutztieren zu verbessern.

Prof. Dr. Detlef Fölsch, Fachgebiet Angewandte Nutztierökologie und Artgemäße Tierhaltung im Fachbereich Landwirtschaft, Internationale Agrarentwicklung und Ökologische Umweltsicherung der GhK, der sowohl in der abgewandten Forschung zur artgemäßen Tierhaltung als auch zu Fragen der Moral von Tierhaltung- und Nutzung in der Schweiz und in Deutschland gearbeitet hat, hat diese Tagung vorbereitet. Sie wird gemeinsam mit der Evangelischen Landakademie Altenkirchen veranstaltet. Es wurden zahlreiche namhafte Referent/innen aus dem Bereich der Naturdidaktik, aus der Tierschutzarbeit, aus den Bereichen Landwirtschaft und Didaktik sowie aus der Bildungsarbeit und von alternativen Vermarktungsunternehmen gewonnen. Die Tagung ist öffentlich (mit Teilnehmergebühr) und ist als Weiterbildungsveranstaltung (Bildungsurlaub) anerkannt. Ich möchte Sie darum bitten, die Veranstaltung in Ihrem Medium anzukündigen. Als Berichterstatter/in sind Sie herzlich willkommen. Sollten Sie Ansprechpartner aus dem Programm wünschen, wenden Sie sich bitte an das Fachgebiet von Prof. Fölsch unter Tel. (05542) 981641/ 43/ 44, Fax -981588 oder email Simantke@wiz.uni-kassel.de. Wenn Sie keine Zeit haben, die Tagung insgesamt zu verfolgen, können Sie sich am Freitag, den 2. Oktober ab 15.10 Uhr dem Programmpunkt "Resümee und Ausblick" anschließen. Dort werden Prof. Fölsch und Dr. Matthias Wesseler die Ergebnisse der Tagung zusammenfassen und Ihre Fragen gerne beantworten.
uniprotokolle > Nachrichten > "Pädagogische Zugänge zum Mensch-Nutztier-Verhältnis"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/43962/">"Pädagogische Zugänge zum Mensch-Nutztier-Verhältnis" </a>