Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Zunehmendes Interesse an Rechtschreibreform

10.09.1998 - (idw) Universität Potsdam

165/98
10.09.1998

Zunehmendes Interesse an Rechtschreibreform
Viele Fragen zu neuen Regeln am "Grammatischen Telefon"

Seit über einem Jahr besteht die Sprachberatungsstelle "Grammatisches Telefon Potsdam". Zwei promovierte Sprachwissenschaftlerinnen beantworten seither Fragen zu Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Stil oder Herkunft von Wörtern. Wesentlich beeinflußt wird ihre Arbeit gegenwärtig durch die schrittweise Realisierung der Rechtschreibreform. Nachdem anfangs nur zögerlich um Auskünfte zu deren Festlegungen gebeten wurde, registrieren die beiden Mitarbeiterinnen jetzt nach Einführung der neuen Regeln ab 1. August dieses Jahres in Schulen und öffentlichen Einrichtungen einen Anstieg der Nachfragen. Rund die Hälfte aller Telefonate betreffen an manchen Tagen bereits dieses Thema. Das Potsdamer Projekt bietet jedoch mehr als die Sprachberatung. So finden auch halb-, ganz- und zweitägige Fortbildungsveranstaltungen mit Trainingsprogramm statt. Interessenten können sich dafür in der Zeit von montags bis freitags zwischen 10.00 und 12.00 Uhr an der Uni unter Tel.: 0331/977-2424 melden.

Aktuelle Pressemitteilungen können auch abgerufen werden unter http://www.uni-potsdam.de/u/pressmitt/index.htm
uniprotokolle > Nachrichten > Zunehmendes Interesse an Rechtschreibreform

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/43966/">Zunehmendes Interesse an Rechtschreibreform </a>