Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Freiräume aus der Sicht Behinderter erleben und planen

07.01.1999 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Angehende Erfurter Landschaftsarchitekten testen Grünanlagen der Stadt, um barrierefreies Planen zu überprüfen.

Am 12. Januar werden von 9 bis 12 Uhr zwei Seminargruppen von Studierenden des Fachbereichs Landschaftsarchitektur der FH Erfurt im Erfurter Stadtpark unterwegs sein. Ihre Ausrüstung: Rollstühle, Kinderwagen, Krücken und Blindentaststöcke, ihr Begleiter: Professor Dipl.-Ing. Frank Blecken. Der Professor für Geschichte der Gartenkunst, Gartendenkmalpflege und Freiraumplanung absolviert mit seinen Studierenden ein "Behindertentraining" im Rahmen der Ausbildung für Freiraumplanung.
Am eigenen Körper sollen die Studenten erleben, was "barrierefreie" Grünflächen für behinderte Mitbürger in der Praxis bedeuten und wie Mobilität umgesetzt werden sollte. Auch für alle anderen Parkbesucher stellen barrierefreie Grünflächen eine Erleichterung dar. Mit der Stadtparkübung soll aus planerischer und landschaftsbaulicher Sicht ein Verbesserungsprotokoll entstehen, das Mängel aufdeckt und neue Ideen der behindertengerechten Gestaltung aufgreift.
Unterstützt wird die Aktion vom Blinden- und Sehbehindertenverband Thüringen e.V., den Geraer und Erfurter Niederlassungen eine Sanitätshauses sowie vom Garten- und Friedhofsamt Erfurt.

Infos: Prof. Blecken, Tel. 0361-6700-223
uniprotokolle > Nachrichten > Freiräume aus der Sicht Behinderter erleben und planen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/46640/">Freiräume aus der Sicht Behinderter erleben und planen </a>