Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Arena 2000 - vom Stadion zum multifunktionellen Erlebnispark

15.01.1999 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Auf Anregung von Diplomanden und Doktoranden der Ruhr-Universität Bochum, die verschiedene Aspekte von Fußball, Gesellschaft und Wirtschaft untersucht haben, veranstaltet das InWIS (Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung an der RUB) die Tagung "Arena 2000 - Vom Stadion zum multifunktionellen Erlebnispark" (21. Januar 1999, 10-17:30 Uhr, Zeche Carl in Essen, Wilhelm Nieswandt-Allee)

Bochum, 13.11.1999
Nr. 11

Fußball - Fans - Erlebnisparks
Arena 2000 - vom Stadion zum multifunktionellen Erlebnispark
RUB-InWIS-Tagung zum Strukturwandel von Freizeit und Sport


Neue Stadien müssen her, sagen die Sportfunktionäre, doch wie baut man eine Brücke zwischen Identifikationsstätten für Fans und Erlebnisparks für neue Zielgruppen, fragen Wissenschaftler. Auf Anregung von Diplomanden und Doktoranden der Ruhr-Universität Bochum, die verschiedene Aspekte von Fußball, Gesellschaft und Wirtschaft untersucht haben, veranstaltet das InWIS (Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung an der RUB) die Tagung "Arena 2000 - Vom Stadion zum multifunktionellen Erlebnispark" (21. Januar 1999, 10-17:30 Uhr, Zeche Carl in Essen, Wilhelm Nieswandt-Allee). Die Medien sind herzlich willkommen. Auf einer Pressekonferenz (13-14 Uhr) stehen Veranstalter und Referenten Rede und Antwort (Anmeldung: 0234/944-7700).

Prominente Redner

Prominente Redner und Diskussionsteilnehmer auf dieser Tagung, für die Ministerin Ilse Brusis (Ministerium für Stadtentwicklung und Sport) die Schirmherrschaft übernommen hat, sind u.a. Prof. Dr. Fritz Scherer (Vizepräsident des FC Bayern), Karel Vertongen, (Vizepräsident der UEFA-Stadionkommission), Hans-Josef Justen (Sportchef der WAZ, Essen).

Fronten abbauen

Der deutsche Fußball auf dem Weg ins neue Jahrtausend verwandelt Stadien in moderne multifunktionelle Freizeit- und Erlebnisparks. "Nahezu alle Bundesliga-Vereine kämpfen zur Zeit mit Kommunalpolitikern um Standorte, Finanzierung und Wirtschaftlichkeit ihrer Stadien. Was aber bislang in den zum Teil sehr polemisch geführten Diskussionen fehlt, sind fundierte wissenschaftliche Grundlagen", urteilt der Bochumer Geograph Oliver Reitz. Vor diesem Hintergrund erwartet der Geschäftsführer von InWIS eine mit Spannung geladene Diskussion, die nicht nur die Fronten zwischen Vereinen, Politikern und Fans abzubauen hilft, sondern auch neue Anstöße für Stadtplaner, Freizeitforscher und Wirtschaftsförderer gibt.

Programm

10.00 - 10.15 Uhr, Begrüßung der Gäste und Einführung: Die multifunktionale Arena in der Erlebnisgesellschaft, Priv.-Doz. Dr. Volker Eichener, InWIS Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung GmbH an der Ruhr-Universität Bochum

10.15 -10.45 Uhr, Freizeit im Ruhrgebiet: Chance für eine Region im Strukturwandel?, Ministerin Ilse Brusis, Ministerium für Arbeit, Soziales und Stadtentwicklung, Kultur und Sport des Landes NRW

10.45 - 11.00 Uhr, Diskussion

11.00 - 11.30 Uhr, Kaffeepause

11.30 - 12.00 Uhr, Der Fußballverein als Wirtschaftsunternehmen - das Beispiel des FC Bayern München, Prof. Dr. Fritz Scherer, Vizepräsident des FC Bayern München, Einführung: Dipl.-Geogr. Oliver Reitz (RUB-InWIS)

12.00 - 12.15 Uhr, Diskussion

12.15 - 12.45 Uhr, Regionalökonomische Effekte eines Fußball-Bundesligisten - Auswirkungen einer multifunktionalen Arena, Prof. Dr. Rüdiger Hamm, Fachhochschule. Niederrhein, FB Wirtschaft, Einführung: Dipl.-Sozialwiss. Frank Beicht (RUB-InWIS)

12.45 -13.00 Uhr, Diskussion


13.00 -14.00 Uhr, Mittagspause und Pressekonferenz

14.00 - 14.30 Uhr, Soziale Bedeutung des Fußballs in vergleichender Perspektive, Dietrich Schulze-Marmeling, Publizist, Einführung: Thilo Schlüsener und Sebastian Kisters

14.30 -14.45 Uhr, Diskussion

14.45 -15.15 Uhr, Kaffeepause

15.15 - 17.30 Uhr, Podiumsdiskussion: Das Stadion: Wirtschaftsfaktor, Freizeittempel oder Heimat für die Fans?, mit:

Prof. Dr. Rolf G. Heinze (Leitung) RUB, Lehrstuhl für Soziologie

Hans-Josef Justen, Sportchef Westdeutsche Allgem. Zeitung

Karel Vertongen, Vizepräsident der UEFA-Stadionkommission

Dr. Georg Kottmann, Wirtschaftsrat BV Borussia 09 Dortmund

Diplom-Kaufmann Peter Peters, Geschäftsführer FC Schalke 04 e. V.

Henk Markerink, Managing Director der Amsterdam ArenA

Heinz Hossiep, Vizepräsident des VfL Bochum 1848 e. V.

Christoph Schurian, BAFF - Bündnis aktiver Fußballfans

Sebastian Tautkus, EUROSTAND-Initiative

Weitere Informationen

Oliver Reitz (0177/2526753), Frank Beicht (0172/2069730), InWIS, Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung GmbH an der Ruhr-Universität Bochum, Springorumallee 20, 44795 Bochum,

Tel. 0234/9447-700, Fax: 0234/9447-777, E-mail: InWIS@t-online.de
uniprotokolle > Nachrichten > Arena 2000 - vom Stadion zum multifunktionellen Erlebnispark

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/46851/">Arena 2000 - vom Stadion zum multifunktionellen Erlebnispark </a>