Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

TU Dresden macht Schule

18.01.1999 - (idw) Technische Universität Dresden

Mit Beiträgen zur gymnasialen Begabtenförderung und zur schulischen Berufsbildung prägt die Dresdner Universität die Inhalte des sächsischen Bildungskongresses am 23. Januar 1999 mit

Welche Rolle spielt die gymnasiale Bildung in Sachsens Schulwesen, welche Erfahrungen mit ihr wurde in den vergangenen Jahren gesammelt, welche berufliche Chancen haben Sachsen Abiturienten? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des Forums 3 des sächsischen Bildungskongresses "Sachsen macht Schule". Die Moderation dieses Forums hat Professor Andrä Wolter, Inhaber des Lehrstuhls für Organisation und Verwaltung des Bildungswesens an der TU Dresden, übernommen. Mit Professor Ralf Witt, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspädagogik, vertritt ein weiterer Dresdner Hochschullehrer die hauptstädtische TU. Witt moderiert das Forum 5 zum Thema "Schulische Berufliche Bildung - ein Beitrag zur beruflichen Qualifizierung junger Menschen".
Der vom sächsischen Kultusministerium veranstaltete Bildungskongreß findet am 23. Januar 1999 ab 8.30 Uhr (Einlaß) im Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64, statt.
Informationen:
Prof. Ralf Witt, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspädagogik der TU Dresden, Telefon
(03 51) 4 63 - 29 59
Prof. Andrä Wolter, Inhaber des Lehrstuhls für Organisation und Verwaltung des Bildungswesens an der TU Dresden,
Tel.: (03 51) 4 63 - 76 46

Mathias Bäumel
uniprotokolle > Nachrichten > TU Dresden macht Schule

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/46869/">TU Dresden macht Schule </a>