Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Experten tauschen Erfahrungen über Ausbildung in neuem Ingenieurfach aus

03.02.1999 - (idw) Fachhochschule Bochum

Im Wintersemester 1993/94 richtete die FH Bochum als erste Hochschule Deutschlands einen neuen eigenständigen Studiengang "Mechatronik" ein; zahlreiche Hochschulen folgten ihrem Beispiel. Heute ist dieses neuartige Ingenieurfach an der Schnittstelle von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik international verbreitet. Um die gemachten Erfahrungen mit diesem neuen Studienangebot mit Hochschullehrern aus Deutschland und aus der ganzen Welt auszutauschen, lädt die FH Bochum am 18. und 19. März 1999 zu einem internationalen Workshop ein.

Im Wintersemester 1993/94 richtete die FH Bochum als erste Hochschule Deutschlands einen neuen eigenständigen Studiengang "Mechatronik" ein; zahlreiche Hochschulen folgten ihrem Beispiel. Heute ist dieses neuartige Ingenieurfach an der Schnittstelle von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik international verbreitet. Um die gemachten Erfahrungen mit diesem neuen Studienangebot mit Hochschullehrern aus Deutschland und aus der ganzen Welt auszutauschen, lädt die FH Bochum am 18. und 19. März 1999 zu einem internationalen Workshop ein.

Neben Professoren vieler Hochschulen werden auch Vertreter aus der Industrie und von Verbänden in Vorträgen und Diskussionsforen ihre Erfahrungen, ihre Anforderungen an Mechatronik-Ingenieure und ihre Zukunftsperspektiven für die Weiterentwicklung des Curriculums miteinander austauschen.

Drei Themenschwerpunkte werden bei dieser englischsprachigen Tagung beleuchtet: Neben pädagogischen Ansätzen zur Vermittlung mechatronischen Know-hows und der Vorstellung der Mechatronik-Ausbildung in verschiedenen Ländern sollen die Erfahrungen und Anforderungen der Industrie bei diesem jungen Ingenieurberuf im Mittelpunkt stehen.

Die Ministerin im Ministerium für Schule, Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung in NRW, Gabriele Behler, hat die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen. Mit diesem Workshop soll neben dem nationalen und internationalen Austausch über die Ausbildung von Mechatronik-Ingenieuren auch ein internationales Netzwerk zur Weiterentwicklung des Curriculums etabliert werden. Ein weiteres Ziel besteht darin, die Mechatronik als neue fächerübergreifende Ingenieurdisziplin weiter bekannt zu machen.

Referenten von deutschen Fachhochschulen und Universitäten, von Hochschulen aus Frankreich, Großbritannien, Österreich, Schweiz, Singapur, Türkei und USA haben bereits zugesagt, ihre Mechatronik-Erfahrungen auf dem Workshop vorzustellen. Von Seiten der Industrie und der Verbände nehmen Vertreter der Adam Opel AG, der BKLT GmbH, des DIHT und des VDI an der Tagung teil. Mehrere Professoren der FH Bochum und ein Absolvent des Mechatronik-Studiengangs werden in verschiedenen Beiträgen ihre Erfahrungen aus der Ausbildung und aus der Berufstätigkeit mitteilen. Der Workshop soll durch eine Ausstellung von Exponaten zur Mechatronik ergänzt werden.

Um den ausländischen Gästen des Workshops auch ein Angebot zum Kennenlernen der deutschen Aktivitäten auf dem Gebiet der Mechatronik in der Industrie und in den Forschungsinstituten machen zu können, bietet die Bochumer Hochschule für Technik und Wirtschaft vor dem Workshop für diese Gäste eine Rundreise mit Besuchen von Industriebetrieben und Forschungseinrichtungen an.

Von Seiten deutschsprachiger Universitäten, die das Fach Mechatronik lehren, wurde schon dreimal ein Aussprachetag durchgeführt. Diese Gruppe fand die Idee eines internationalen Workshops an der FH Bochum so interessant, daß sie ihr diesjähriges Treffen einen Tag vor dem Workshop in der FH Bochum abhalten will, um abschließend an der Veranstaltung teilnehmen zu können.

An der Fachhochschule Bochum existiert schon der Forschungsschwerpunkt "Mikrosystemtechnik / Mechatronik" mit fünf beteiligten Hochschullehrern. An dem Forschungsverbund "TransMECHATRONIK" mit der Unversität-GH Paderborn und den Fachhochschulen Aachen, Bielefeld, Bochum, Köln, Märkische FH (Iserlohn), Münster und Niederrhein (Krefeld) ist auch ein Bochumer Hochschullehrer beteiligt. Im Rahmen dieses Verbunds wird u.a. an der FH Bochum ein "Innovationszentrum Mechatronik" zur Ausbildung und zum Technologietransfer aufgebaut.

uniprotokolle > Nachrichten > Experten tauschen Erfahrungen über Ausbildung in neuem Ingenieurfach aus

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47185/">Experten tauschen Erfahrungen über Ausbildung in neuem Ingenieurfach aus </a>