Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Die Universität Osnabrück wird 25 Jahre alt

12.02.1999 - (idw) Universität Osnabrück

Die Universität Osnabrück wird 25 Jahre alt. Ihr 25jähriges Bestehen begeht die Hochschule mit einer Festwoche vom 18. bis 27. Juni 1999, zu der nicht allein die Uni-Angehörigen, sondern auch nationale und internationale Partner, Freunde und Förderer sowie die Bürgerinnen und Bürger von Stadt und Region eingeladen sind.

Pressemitteilung
Osnabrück, 12. Februar 1999

Die Universität Osnabrück wird 25 Jahre alt
Jubiläumsaktivitäten: Festwoche vom 18. bis 27. Juni 1999

Im Sommersemester 1974 konnte die neugegründete Universität Osnabrück ihren Studienbetrieb aufnehmen: 2.700 Studierende schrieben sich damals an der Hochschule ein. Heute sind es über 12.000 junge Menschen, die an der Universität Osnabrück studieren. Zwei von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte naturwissenschaftliche Sonderforschungsbereiche, vier interdisziplinäre Institute zu zentralen gesellschaftlichen Fragestellungen, innovative, ebenfalls disziplinenübergreifend ausgerichtete Studiengänge, ein Schwerpunkt in der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung mit allein fünf DFG-Graduiertenkollegs und zahlreiche Reformprojekte in Forschung, Lehre und Studium prägen heute das Gesicht der Hochschule. 25 Jahre Universität Osnabrück: Ein Anlaß zur kritischen Rückschau - und ein Grund zum Feiern. Mit einer Festwoche vom 18. und 27. Juni 1999, zu der nicht allein die Hochschulangehörigen, sondern auch nationale und internationale Partner, Freunde und Förderer sowie die Bürgerinnen und Bürger von Stadt und Region eingeladen sind, wird die Hochschule ihr 25jähriges Bestehen im Sommersemester 1999 begehen. Jubiläumsprogramm und -projekte werden dabei von zahlreichen Sponsoren und Kooperationspartnern unterstützt.

Eröffnet werden die Jubiläumsaktitätven mit einem Festakt am Freitag, 18. Juni 1999. Dazu hat der Präsident der Universität Osnabrück, Prof. Dr. Rainer Künzel, neben zahlreichen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung der Region auch Vertreter der Landesregierung geladen. Den Festvortrag hält der Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Hans Meyer. Um aktuelle Forschungsprojekte von Nachwuchswissenschaftlern sowie den Wissenstransfer geht es am "Tag der Forschung", der am Sonntag, 20. Juni 1999, in der Stadthalle und in den Uni-Gebäuden am Westerberg stattfinden wird. Der Sonnabend zuvor soll ganz im Zeichen des Sports stehen: Universität und Stadt laden zu einem internationalen Spiel- und Sportfest ein, an dem sich Delegationen aus den Hochschulen der Osnabrücker Partnerstädte beteiligen werden. Ein Forum der Wissenschaften wird mit vier Abendveranstaltungen zwischen dem 21. und dem 25. Juni 1999 Einblicke in die Arbeit der großen Wissenschaftsdisziplinen der Universität bieten.

Parallel dazu präsentiert die Universität ein Kunst- und Musikprogramm: Am Dienstag, 22. Juni 1999, bringt der Universitätschor seine Revue "Lysistrata" über "Die Frau in den Epochen der Zeit" auf die Bühne, und am Donnerstag, 24. Juni 1999, wird das Collegium musicum der Universität in einem Festkonzert zu hören sein. Einen Tag später gestalten Studierende des Instituts für Kirchenmusik und Musikwissenschaft der Universität Greifswald ein Chor- und Orgelkonzert. In einer Jubiläums-Ausstellung vom 20. bis 27. Juni 1999 sind die Arbeiten von Osnabrücker Kunststudenten zu sehen, die in den vergangenen fünf Jahren mit dem Piepenbrock-Kunst-Förderpreis ausgezeichnet wurden, sowie außerdem Werke von Studierenden, die die Kulturstiftung Hartwig Piepenbrock angekauft hat. Zugleich zeigt die Universität Originalgraphik des 15. bis 20. Jahrhunderts aus ihrer Graphischen Sammlung. Eine Ausstellung der Universitätsbibliothek wird am Montag, 21. Juni 1999, eröffnet: "Das Buch - Medium im Wandel".

Höhepunkt der Festwoche wird das Open-air-Festvial rund um das Osnabrücker Schloß sein. Musik, Multimedia-Präsentationen und Theater sowie eine Late-Night-Show stehen auf dem Programm. Für das Festival am Sonnabend, 26. Juni 1999, das zugleich die diesjährige KlangArt-Veranstaltung beschließen wird, konnte ein hochkarätiges Musikerpaar gewonnen werden, so der Persönliche Referent des Präsidenten, Dr. Hans-Jürgen Unverferth, der die Jubiläumsveranstaltungen organisiert. Mit einem ökumenischen Festgottesdienst am Sonntag, 27. Juni 1999, im Botanischen Garten der Uni endet dann die Festwoche im Juni.

Aus Anlaß des Universitätsjubiläums werden ein "Lesebuch zur Universitätsgeschichte" und der Forschungsband "Profile der Wissenschaft" erscheinen, den Uni-Präsident Prof. Künzel gemeinsam mit Prof. Dr. Jörn Ipsen (Rechtswissenschaften), Prof. Dr. Chryssoula Kambas (Literaturwissenschaft) und Prof. Dr. Heinz-Wilhelm Trapp (Mathematik) herausgibt. Als Autor der Universitätschronik, die sich mit Gründung, Entwicklung und Perspektiven der Universität befaßt, konnte der langjährige Feuilleton-Redakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung, Wendelin Zimmer, gewonnen werden.

Kontaktadresse:

Marietta Fuhrmann-Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Neuer Graben/Schloß, 49069 Osnabrück
Tel. (0541) 969-4370, Fax (0541) 969-4570
E-Mail: pressestelle@uni-osnabrueck.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die Universität Osnabrück wird 25 Jahre alt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47394/">Die Universität Osnabrück wird 25 Jahre alt </a>