Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Erlanger Fraunhofer-Forscher beiExistenzgründerwettbewerb ausgezeichnet

17.02.1999 - (idw) Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Die erste Phase des dreistufigen Businessplan-Wettbewerbs Nordbayern ist mit der Prämierung der zehn besten Geschäftsideen abgeschlossen worden. Mit zwei Gewinnerteams unterstreicht das Erlanger Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen seine Bedeutung als Lieferant für innovative Ideen für die Region. Ausgezeichnet wurde eine Entwicklung zur optischen Qualitätskontrolle aus dem Bereich Angewandte Elektronik und eine neue Ionenstrahltechnologie aus dem Bereich Bauelementetechnologie.124 eingereichte Beiträge wurden sowohl von einer Unternehmerjury als auch von Risikokapitalgebern begutachtet und bewertet. Nur Geschäftsideen, die in beiden Bewertungen erfolgreich abschnitten, gelangten in die engere Auswahl. Die zehn besten Geschäftsideen wurden mit jeweils DM 1000 prämiert.Die Geschäftsidee des Fraunhofer IIS, Bereich Angewandte Elektronik, Leitung: Dr. Heinz Gerhäuser, umfaßt die Herstellung, das Marketing und den Vertrieb des neuen Produktes PentaCam, das als Komplettsystem für die Prozeß- und Qualitätskontrolle von transparenten Materialien einzusetzen ist. PentaCam basiert auf einer Entwicklung, die im vergangenen Jahr in Erlangen durchgeführt wurde. Mitglieder des Projektteams sind Dr. Ullrich Schramm und Ralf Hofmann, die sich mit der automatischen Sichtprüfung von Werkstücken in der Fertigung beschäftigen.Die Geschäftsidee des Fraunhofer IIS, Bereich Bauelementetechnologie, Leitung: Prof. Heiner Ryssel, umfaßt eine neuartige Implantationsanlage von der Herstellung bis zum Vertrieb. Durch eine verbesserte Ionenstrahltechnologie wurde das oberflächennahe Dotieren von Halbleitern wesentlich vereinfacht und die Produktionskosten reduziert. Die erzielte Leistungssteigerung ermöglicht neben der Mikroelektronik ein breiteres Anwendungsfeld, das bisher nicht wirtschaftlich realisierbar war.Durch Oberflächenveredelung, wie z. B. Oberflächenhärtung (Hüftgelenke, Werkzeuge) , Verbesserung des Haftverbundes, biologische Verträglichkeit, und Korrosionsschutz (Dentalbereich) mittels Ionenstrahlen, können Produkte mit erheblich verbesserten Eigenschaften hergestellt werden. Die Idee der Fraunhofer-Mitarbeiter kommt nicht von ungefähr. Das Fraunhofer-Institut fördert seit Jahren dieExistenzgründung von Mitarbeitern, die als Spin-Offs aus dem Institut heraus eigene Firmen zur Vermarktung von Innovationen aufbauen.

uniprotokolle > Nachrichten > Erlanger Fraunhofer-Forscher beiExistenzgründerwettbewerb ausgezeichnet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47467/">Erlanger Fraunhofer-Forscher beiExistenzgründerwettbewerb ausgezeichnet </a>