Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Graduiertenkolleg "Lokale innovative Energiesysteme" stellt Forschungsergebnisse vor

19.02.1999 - (idw) Technische Universität Dresden

Seit Oktober 1996 fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mit 1,2 Millionen Mark das Graduiertenkolleg "Lokale innovative Energiesysteme" der Fakultäten Elektrotechnik und Maschinenwesen
an der Technischen Universität Dresden (TUD). In dem Kolleg werden innerhalb von drei Jahren zwölf Stipendiaten und drei Kollegiaten in einem Studienprogramm weitegebildet und mit individuellen Forschungsvorhaben zur Promotion geführt. Am Montag, 22. Februar 1999, legt dieses Graduiertenkolleg vor einer Gutachtergruppe der DFG Rechenschaft über die vergangenen zweieinhalb Jahre ab.
Lokale innovative Energiesysteme bedeutet: Vorlauf für die Energieversorgung der Zukunft in Deutschland, aber auch für Schwellen- und Entwicklungsländer zu schaffen. Lokale dezentrale Energiesysteme nutzen regenerative und konventionelle Energiequellen direkt an den Stellen des Energiebedarfs und kombinieren sie mit den Möglichkeiten des globalen Energieverbundes. Innovativ sind sie dann, wenn neue Technologien der Verbrennung und Vergasung, die direkte Strom- und Wärmegewinnung in Brennstoffzellen und die modernen Möglichkeiten der Elektronik und Leistungselektronik zur Bereitstellung von Elektroenergie im Systemverbund genutzt werden.

Im Programm des Kollegs wurde Wert darauf gelegt, den aus der Elektrotechnik und dem Maschinenbau stammenden Kollegiaten Wissen aus dem jeweils anderen Fachgebiet zu vermitteln, um die Teamfähigkeit der späteren Experten zu gewährleisten. Es standen Lehrveranstaltungen und Workshops zur Energiewirtschaft, zur Technikbewertung und zum Management auf dem Plan. Vorträge internationaler Spezialisten stellten aktuelle Arbeitsgebiete und den Stand der Entwicklung auf dem Gebiet der Bereitstellung von Wärme, Kälte und Elektroenergie dar.
Im Berichtskolloquium stellen die Kollegiaten der ersten Förderperiode den Stand ihrer Dissertationsvorhaben in sechs Fachvorträgen und mit einer Posterschau den Gutachtern und der Öffentlichkeit vor. Der Erfolg dieser Veranstaltung ist die Voraussetzung für die Bewilligung der weiteren Förderung des Graduiertenkollegs um weitere drei Jahre mit einer neuen Generation von Stipendiaten ab Herbst 1999.
Das öffentliche Kolloquium findet an der TUD am Montag, 22. Februar 1999, von 9 bis 12.30 Uhr im Görgesbau, Helmholtzstraße 9, Hörsaal 229
statt.

Informationen: Dr. Bärbel Knöfel, Telefon (03 51) 4 63-34 63,
E-Mail: knoefel@ife.et.tu-dresden.de
Sprecher des Kollegs: Professor Peter Büchner, Elektrotechnisches Institut
uniprotokolle > Nachrichten > Graduiertenkolleg "Lokale innovative Energiesysteme" stellt Forschungsergebnisse vor

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47494/">Graduiertenkolleg "Lokale innovative Energiesysteme" stellt Forschungsergebnisse vor </a>