Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Internationales Symposium zur chilenischen Literatur

19.02.1999 - (idw) Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Auf Einladung des Zentralinstituts für Lateinamerika-Studien (ZILAS) der Katholischen Universität Eichstätt findet von Mittwoch, 24. Februar bis Samstag, 27. Februar 1999, in Eichstätt ein internationales Symposium zur chilenischen Literatur statt.

Das Symposium zur chilenischen Literatur ist Teil eines langfristigen und durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts, dessen Ziel es ist, die jungen lateinamerikanischen Literaturen (ab 1970) systematisch zu erschließen. Ähnliche Tagungen des ZILAS haben bereits stattgefunden zur zeitgenössischen Literatur Argentiniens, Mexikos, Perus, Kolumbiens, Venezuelas sowie der Rio de la Plata-Region. Das Zentralinstitut für Lateinamerikastudien wurde im November 1985 als die institutionelle Basis für den Studien- und Forschungsschwerpunkt "Lateinamerika" an der Katholischen Universität Eichstätt geschaffen.Von seinem Selbstverständnis her ist das Institut interdisziplinär ausgerichtet, was auch in der personellen Zusammensetzung seiner Organe (Direktorium, Institutsversammlung) zum Ausdruck kommt.

Nähere Informationen zum Kongress sind unter der Tel.-Nr. 08421/93-1249 erhältlich.
uniprotokolle > Nachrichten > Internationales Symposium zur chilenischen Literatur

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47497/">Internationales Symposium zur chilenischen Literatur </a>