Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Universität Göttingen auf der CeBIT 1999 (18.-26.3.1999): "Multimedia im Marketing"

23.02.1999 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

(pug)Im Rahmen des Gemeinschaftsstandes des Landes Niedersachsen auf der CeBIT 1999 beteiligt sich die Universität Göttingen über das Institut für Marketing und Handel mit zwei Exponaten aus dem Forschungsbereich "Multimedia im Marketing" an dieser Messe (Halle 16, Stand B 46).

Der Forschungsschwerpunkt "Multimedia im Marketing" am Institut für Marketing und Handel der Georg-August-Universität Göttingen befaßt sich seit 1993 mit der Akzeptanz und mit den Wirkungen von Kiosk-, CD-ROM-, Portable- und Internet-Anwendungen. Darüber hinaus kommt die Multimediatechnologie auch als Instrument - etwa bei der Erforschung des Surferverhaltens im Internet - zum Einsatz.

(1) Wie neue Medien bei der Erforschung der Online-Nutzung und des Surferlebens eingesetzt werden können, zeigt die Kombina-tion von Multimedia, Videotechnik und Augenkamera: die Medien- und Rechnergestützte Interaktions-Ana-lyse (MERIAN). Dabei werden u.a. Mousebewegungen, Blickverläufe und Verhalten am Rechner bzw. im Raum simultan erfaßt. Die jeweiligen Ergebnisse liefern nicht nur grundlegende Erkenntnisse über das Verhalten von Internetnutzern, son-dern dienen auch der Überprüfung und Verbesserung bestehender On- und Offlineangebote.

Konkrete Anwendungen der MERIAN-Technik werden zusammen mit dem Kooperationspart-ner aus der Praxis, der Gesellschaft für Angewandtes Direktmar-keting (GAD) München, auf dem Messestand demonstriert.

(2) Das zweite Exponat entstammt einer neuentwickelten Kombi-nation von Konzepttests und Multimediatechnik bei Produktinno-vationen im Nahrungs- und Genußmittelbereich. Dabei wird ge-zeigt, wie virtuelle Produktkonzepte auf ihre Ak-zeptanz hin unter-sucht werden können. Dieses Verfahren soll dazu beitragen, Flopraten u.a. dadurch zu reduzieren, daß der Computer z.B. Ver-packungsvarianten, Abbeißgeräusche und Zubereitungs-verfahren realitätsnah darstellt und erlebbar macht. In Zusammen-arbeit mit dem Kooperationspartner Institut für Sen-sorikforschung und Innovationsberatung (ISI) GmbH Göttingen, wird auf dem Messestand eine multimediale Conjointanalyse mit digitalisierten Videoclips und virtuellen Produktverpackungen präsentiert.

Das Institut für Marketing und Handel der Universität Göttingen unter der Leitung von Prof. Dr. G. Silberer präsentiert auf der CeBIT ´99 außerdem ausgewählte Resultate der breit angelegten Akzeptanz- und Wirkungsforschung bei diversen Multimedia-Anwendungen in der Industrie, im Handel, in Banken und in der Bürger-Information deutscher Städte.

Nähere Informationen und Bildmaterial:
Georg-August-Universität Göttingen
Institut für Marketing und Handel (LS Prof. Dr. Silberer)
Dipl-Kfm. Jens Marquardt
Nikolausberger Weg 23 - 37073 Göttingen
Telefon: (0551) 39 72 69 - Fax: (0551) 39 58 49
e-mail: jmarqua@gwdg.de
http://www.gwdg.de/~uwmh/silberer/
uniprotokolle > Nachrichten > Universität Göttingen auf der CeBIT 1999 (18.-26.3.1999): "Multimedia im Marketing"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47549/">Universität Göttingen auf der CeBIT 1999 (18.-26.3.1999): "Multimedia im Marketing" </a>