Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Zeiss-Archiv wird digital erschlossen

23.02.1999 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Jena. Per Internet und Intranet finden Wissenschaftler und interessierte Laien bald einen ersten, virtuellen Zugang ins Unternehmensarchiv der Carl Zeiss Jena GmbH. In einem gemeinsamen Projekt erarbeiten der Wirtschafts- und Sozialhistoriker Prof. Dr. Rolf Walter (Universität Jena) und Firmenarchivar Dr. Wolfgang Wimmer neue Wege, um die Archivbestände des 150 Jahre alten Optik- und High-tech-Konzerns systematisch zu erschließen und multimedial und online zugänglich zu machen.

Die Volkswagen-Stiftung unterstützt das Vorhaben in den nächsten drei Jahren mit insgesamt rund 700.000 Mark. Mit dem Geld werden neuer EDV-Technik drei befristete Arbeitsplätze für ausgebildete Firmenarchivare geschaffen.

Eine Art Generalschlüssel ins Zeiss-Archiv wollen die Jenaer Wissenschaftlern den weltweit forschenden mit einem virtuellen Findbuch an die Hand geben. "Ein Historiker, der online aus der Ferne bereits die Bestandslisten gesichtet hat, kann besser entscheiden, ob sich für ihn die Reise vor Ort nach Jena lohnt", erläutert Prof. Walter. Damit würden zum Beispiel ausländische Forscheranfragen erheblich erleichtert.

Außerdem sollen einzelne Dokumente und andere Archivalien im weltweiten Datennetz präsentiert und die Unternehmensstruktur in ihrer historischen Entwicklung veranschaulicht werden. "Den Kombinatszusammenhang des VEB Carl Zeiss Jena nach 1945 - als Summe meh-rerer Firmen - in dieser Form zu erschließen und darzustellen, halte ich für eine anspruchsvolle, sicher nicht ganz einfache Aufgabe", kommentiert Rolf Walter. Für die Unternehmensarchive in Deutschland kommt diesem integralen "Jenaer Modell" eine Vorreiterrolle zu.

In einem ersten Schritt müssen die Bestände systematisiert und digital aufbereitet werden. Parallel dazu entwickeln die Jenaer Wissenschaftler neue Darstellungs- und Vernetzungsstrategien, so daß komplexe Suchanfragen möglich werden. Rolf Walter: "Das Vorhaben reicht natürlich weit über die zunächst geplanten drei Jahre hinaus. Wir wollen Nachhaltigkeit erreichen und zeigen, daß Innovationen in Jena nicht nur im technischen Bereich, zum Beispiel in der Optoelektronik, möglich sind, sondern auch in der Unternehmensgeschichte und im Firmenarchivwesen neue Wege beschritten werden."

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Rolf Walter
Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Friedrich-Schiller-Universität Jena
Tel.: 03641/943320, Fax: 943322
e-mail: r.walter@wiwi.uni-jena.de

Dr. Wolfgang Wimmer
Firmenarchiv der Carl Zeiss Jena GmbH
Tel.: 03641/642759, Fax: 03641/643207
e-mail: wimmer@zeiss.de

Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Wolfgang Hirsch
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931031
Fax: 03641/931032
e-mail: h7wohi@sokrates.verwaltung.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zeiss-Archiv wird digital erschlossen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47554/">Zeiss-Archiv wird digital erschlossen </a>