Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

GMD in Darmstadt: Kommunikation im Jahr 2005

25.02.1999 - (idw) Fraunhofer-Netzwerk Wissensmanagement

Laufen wir im Jahr 2005 alle mit einem Chip am Ohr herum, damit uns Satelliten jederzeit orten können? Wird es abgeschirmte Kurorte geben, wo man Urlaub ohne Elektro-Smog machen kann? Gehen die ABC-Schützen noch zur Schule, um lesen und schreiben zu lernen oder kann man das auf der Urlaubsfahrt zum Zeitvertreib auf dem Autorücksitz am Computer üben?

Diese und andere spannende Frage stellen Experten aus dem Bereich der mobilen Kommunikation im Rahmen der 11. Fachtagung für Kommunikation in verteilten Systemen (KiVs). "In the year 2005-if KiVS is still alive..." ist der Titel des Diskussionsformus am Donnerstag, dem 4. März 1999 in Darmstadt. Die KiVS findet insgesamt vom 2. bis 5. März statt. Die GMD - Forschungszentrum Informationstechnik GmbH in Darmstadt, die Technische Universität (TU), die Informationstechnische Gesellschaft (ITG) im VDE(Technisch-Wissenschaftlicher Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V.) sowie die Gesellschaft für Informatik (GI) richten die Tagung aus. Einmal mehr beherbergt die Wissenschaftsstadt Darmstadt damit eine internationale Tagung von hohem Rang. Führende Wissenschaftler aus Deutschland und ihren Nachbarländern tauschen sich über den neuesten Stand der Technik auf den Gebieten Gruppenkommunikation, Mobilität, Sicherheit sowie Dienstgüte und Kosten aus.

Im Anschluß an einige Fortbildungskurse zu aktuellen Themen wie Sicherheit im Internet und Intranet oder multimediales Lehren am Dienstag, dem 2. März, wird am Nachmittag ein Dialog mit der Praxis geführt: Auf dem Exkursionsprogramm stehen das FutureLab der Deutschen Telekom AG und die Software AG in Darmstadt sowie die Deutsche Bibliothek in Frankfurt am Main. Offiziell eröffnet wird die Tagung am Mittwoch, dem 3. März von Ralf Steinmetz, Leiter des GMD-Instituts für Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) und Professor am Lehrstuhl für Prozeß- und Systemkommunikation der Technischen Universität Darmstadt. Es folgen Vorträge zu verteilten Systemen, ihren Anwendungsmöglichkeiten und den zugrundeliegenden kommunikationstechnischen Konzepten. Einen Höhepunkt bildet der Vortrag von Charles Perkins, dem Erfinder des mobilen Internet-Protokolls, einem Verfahren, mit dem es möglich ist, auch unterwegs vom Mobiltelefon aus auf Internet-Dienste zuzugreifen. Er wird die Entwicklung der Mobilkommunikation aus seiner Sicht darstellen. Im Anschluß an die Podiumsdiskussion über die Erwartungen für das Jahr 2005 stellen die Preisträger des Fachgruppenpreises Kommunikation und Verteilte Systeme der Gesellschaft für Informatik ihre Arbeiten vor. Die Preise werden alle zwei Jahe für die beste Diplom- und Doktorarbeit vergeben.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden sich im Internet
unter http://www.tu-darmstadt.de/kivs99

Ansprechpartner:
Achim Steinacker, Telefon: 06151- 16 -6160 oder 0177 -5250593,
E-Mail: Achim.Steinacker@kom.tu-darmstadt.de
uniprotokolle > Nachrichten > GMD in Darmstadt: Kommunikation im Jahr 2005

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47611/">GMD in Darmstadt: Kommunikation im Jahr 2005 </a>