Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Keine Chance für Familienunternehmen?

06.05.1999 - (idw) Universität Trier

Familienunternehmen - Relikt aus dem letzten Jahrhundert oder Wegbereiter ins nächste Jahrtausend? Die Zeit der großen Dynastien scheint vorüber, doch ein näherer Blick zeigt, dass auch heute Familienunternehmen eine entscheidende Rolle in der deutschen Wirtschaft spielen. Meist fallen sie durch Negativschlagzeilen auf, sie seien "angestaubt" heißt es. Vor allem die "Nachfolgerlücke" sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Dass dies nicht die gesamte Bandbreite abdeckt und dass auch heute viele gut geführte Familienunternehmen zu den sogenannten "Hidden Champions", den heimliche Weltmarktführern im Mittelstand, gehören, wird das II. Unternehmerforum Wittlich zeigen.

Am 18. und 19. Juni 1999 veranstaltet das Trierer INMIT-Institut in der malerischen Atmosphäre des alten Wittlicher Marktplatzes sein zweites Unternehmerforum dieser Art unter dem Titel "Familienunternehmen: Lebenswerk mit Zukunft?".
Namhafte Referenten berichten über ihre Erfahrungen und erfolgreiche Lösungen speziell für Familienunternehmen. Informieren, Diskutieren, Profitieren - unter diesem Motto können Teilnehmer sich in Workshops mit ausgewählten Themen auseinandersetzen. Diese widmen sich unter anderem den zentralen Zukunfts- und Wachstumsstrategien, aber auch Einzelfragen wie Unternehmenskauf und -verkauf und der "kleinen AG".
Der sich vollziehende Generationswechsel wirft viele Fragen auf, so etwa nach der richtigen Ausbildung für den Nachfolger oder dem emotionalen Umgang zwischen Gründer und Nachfolger. Antworten aus der Praxis für die Praxis gibt es unter anderem in der großen Podiumsdiskussion zur "Nachfolge in Familienunternehmen". Richtig angepackt wird das Lebenswerk Familienunternehmen auch im nächsten Jahrtausend noch Bestand haben.

Informationen zur Tagung
und Anmeldung:
Institut für Mittelstandsökonomie
Telefon: (06 51) 9 94 09 80
Internet: http://www.INMIT.de.
Ansprechpartner im INMIT-Institut:
Tobias Schulten - Pressereferent
Dr. Klaus Blettner - Geschäftsführer

UNIVERSITÄT TRIER
PRESSEMITTEILUNG
Herausgegeben von der Pressestelle
Leitung: Heidi Neyses
54286 Trier
Telefon: 06 51/2 01-42 39
Fax: 06 51/2 01-42 47

86/1999 06. Mai 1999
uniprotokolle > Nachrichten > Keine Chance für Familienunternehmen?

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49246/">Keine Chance für Familienunternehmen? </a>