Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 23. November 2019 

Dresdner InnovationsGespräche: Tagung für Unternehmen und Handwerk mit der TU Dresden (18./19. Mai)

07.05.1999 - (idw) Technische Universität Dresden

Die diesjährigen Dresdner InnovationsGespräche finden am 18. und 19. Mai 1999 im Kongreßzentrum des Dresdner Dorint-Hotels, Grunaer Straße 14, 01069 Dresden, statt. Das Leitthema lautet: "Kundengetriebene Unternehmen - flexibel, innovativ, erfolgreich -".

Mit dieser Tagung wird die 1992 im sächsischen Bad Schandau begründete Tradition jährlicher InnovationsGespräche fortgesetzt, die zum Ziel haben, die Wettbewerbsfähigkeit besonders von kleinen und mittelständischen Unternehmen zu verbessern und die Anwendung neuester wissenschaftlich-praktischer Erkenntnisse und innovativer Produkt- und Prozeßentwicklung zu fördern.
Schwerpunkte der diesjährigen Tagung bilden neueste Erkenntnisse aus Unternehmenspraxis und internationaler Marktentwicklung, die in direktem Bezug zu Fragen effizienten Produzierens unter turbulenten Markteinflüssen, industrienaher Dienstleistung sowie Marktorientierung und Kundenzufriedenheit stehen.
Für Unternehmer und Praxisvertreter gibt es außerdem die Möglichkeit, sich mit führenden Wissenschaftlern und Experten der industrienahen, angewandten Forschung aus ganz Deutschland auszutauschen. Circa 80 Fachbeiträge werden zu den folgenden Themen gehalten:
· Dienstleistungen durch mittelständische Unternehmen und Handwerk
· Wissensmanagement - ein Instrument für Ertragssteigerung
· Kundenorientierung - Antrieb für Unternehmenswachstum
· Praktikable Integration von Qualitäts-, Arbeitsschutz- und Umweltschutzmanagement
· Kundenzufriedenheit durch schnelle Produktentwicklung

Auf der Innovationsmesse, die während der Tagung gezeigt wird, präsentieren Wissenschaftler neueste Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung: Das Institut für Textil- und Bekleidungstechnik der TU Dresden zeigt unter anderem Textilbeton, der Bauwerke verstärkt. Sogenannte Stereolithographie-Modelle, eine Kooperation zwischen dem Institut für Produktionstechnik und der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universitätsklinik, sind ebenfalls zu sehen: 3D-CAD-Bilder, die von Patienten gemacht worden sind, werden eingescannt, die Daten an eine Gießanlage übermittelt, die dann ein individuelles Modell für die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie anfertigt. Mit den Miniaturgreifern für die Mikroelektronik, einer recyclingfähigen Leiterplatte und weiteren Projekten präsentiert sich auch das Institut für Feinwerktechnik der TU Dresden auf der Messe. Desweiteren stellt sich die Forschungsförderung und Transferstelle der Universität vor. Das Projekt "Dresden exists" zeigt, wie die TU Dresden Informationen rund um das Thema Existenzgründung verknüpft und Informationen bündelt.

Veranstalter der Tagung ist die Technik. Organisation. Personal. - Angewandte Arbeitswissenschaften GmbH (T.O.P.) Dresden, in Kooperation mit der TU Dresden und dem Rationalisierungskuratorium der Deutschen Wirtschaft (RKW) Sachsen GmbH.

Anmeldungen: T.O.P. GmbH, Schmiedestr. 6/8, 01809 Heidenau; Telefon (0 35 29) 51 84 52, Fax (0 35 29) 51 84 54, Dr. Klaus Gersten

Tagungsort: Kongreßcenter Dorint Hotel, Grunaer Str. 14,
01069 Dresden, Telefon (03 51) 49 15-0, Fax (03 51) 49 15-1 00
uniprotokolle > Nachrichten > Dresdner InnovationsGespräche: Tagung für Unternehmen und Handwerk mit der TU Dresden (18./19. Mai)

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49269/">Dresdner InnovationsGespräche: Tagung für Unternehmen und Handwerk mit der TU Dresden (18./19. Mai) </a>