Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 8. April 2020 

Leichterer Zugang zu DAAD-Jahresstipendien für FH-Studierende in der ganzen Bundesrepublik ermöglich

13.04.1999 - (idw) Fachhochschule Oldenburg / Ostfriesland / Wilhelmshaven

FH Oldenburg bewirkt Programmänderung

Leichterer Zugang zu DAAD-Jahresstipendien für FH-Studierende in der ganzen Bundesrepublik ermöglicht

Ww/ Die Beharrlichkeit des Akademischen Auslandsamtes der FH Oldenburg führte zum Erfolg: Erstmals wurde eine Ergänzungsregelung in das Programm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für die Vergabe von Jahresstipendien speziell für Fachhochschulstudierende aufgenommen.

Im Auslandsamt war aufgefallen, daß Studierende sich für die sogenannten "Sahne"-Stipendien des DAAD, das Jahresstipendium, nicht oder nur sehr selten bewarben. Das Jahrestipendien-Programm förderte bislang "nur" längerfristige, einjährige Studienaufenthlate an ausländischen Hochschulen, sogenannte "Theorie-Semester". In einer Fragebogenaktion erkundigte sich der Leiter des Akademischen Auslandsamtes, Olaf Blümel, bei seinen niedersächsischen Kollegen nach deren Erfahrungen mit DAAD-Programmen. Etwas später wurde diese Befragung ebenfalls an den baden-württembergischen Fachhochschulen durchgeführt.

Probleme auch an anderen Fachhochschulen

Die Auswertung der Befragungen zeigte für die Fachhochschule Oldenburg, daß sie mit ihren Problemen nicht alleine stand: Studierende an Fachhochschulen haben innerhalb des DAAD-Programmangebotes überwiegend diejenigen Programme gewählt, die praxis- und gruppenorientiert sowie von kürzerer Zeitdauer sind.

Mit dem Ergebnis dieser Umfragen traten die Fachhochschulen Oldenburg und Reutlingen an die Geschäftsführung des DAAD mit der Bitte heran, das Jahresstipendienprogramm "fachhochschulgerechter" zu gestalten.

Bessere Möglichkeiten für Fachhochschulstudierende in ganz Deutschland

Nach eineinhalb Jahren hatte diese Initiative jetzt Erfolg: Für das Akademische Jahr 2000/2001 tritt erstmals die Regelung in Kraft, die es Fachhochschulstudierenden ermöglicht, innerhalb eines DAAD-Jahresstipendiums ein Studiensemester mit einem für Fachhochschulstudierende obligatorischen Praxissemester zu kombinieren.

Blümel: "Wir haben damit die Möglichkeit für Studierende an Fachhochschulen geschaffen, das Jahresstipendienangebot des DAAD besser zu nutzen. Jetzt ist es an den Studierenden, dieses Angebot zu nutzen und sich verstärkt um Jahrestipendien zu bewerben."

Auf Anfrage teilte der DAAD mit, daß etwa auf drei bis vier Anträge eine Bewilligung kommt. Bewerbungsschluß für das akademische Jahr 2000/2001 ist der 31.10.1999.
uniprotokolle > Nachrichten > Leichterer Zugang zu DAAD-Jahresstipendien für FH-Studierende in der ganzen Bundesrepublik ermöglich

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49324/">Leichterer Zugang zu DAAD-Jahresstipendien für FH-Studierende in der ganzen Bundesrepublik ermöglich </a>