Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Einladung zum Pressegespräch

11.05.1999 - (idw) Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Stipendiaten des "Rußland-Fonds der Deutschen Wirtschaft" berichten über ihre Erfahrungen in Deutschland

Einladung zum Pressegespräch

Fürst Piotr Galitzyne, der Sprecher des "Rußland-Fonds der Deutschen Wirtschaft", und Dr. Christian Bode, Generalsekretär des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), laden Sie herzlich ein zu einem Pressegespräch am

Donnerstag, dem 20. Mai 1999,
um 13.00 Uhr im Gebäude der Deutschen Bank,
Unter den Linden 13/15, Eingang Charlottenstr. 37-38,
in 10117 Berlin.

70 hochqualifizierte russische Nachwuchsführungskräfte der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie angehende Wirtschaftsingenieure haben dank dieses beispielgebenden Stipendienprogramms der deutschen Wirtschaft, mit dessen Durchführung der DAAD beauftragt ist, ein Jahr lang an deutschen Hochschulen studiert, Praktika in Firmen absolviert und ein neues Bild von Land und Leuten, von Bildung, Kultur und Wirtschaft gewonnen. Einige der jungen Leute werden über diese Erfahrungen und Beobachtungen berichten.

Der "Rußland-Fonds der deutschen Wirtschaft" fördert gezielt russischen Managementnachwuchs, um so ein Potential hervorragender russischer Nachwuchskräfte als künftige Partner aufzubauen. Er wurde vor zwei Jahren auf Initiative des deutschen Botschafters in Moskau, Herrn Dr. Ernst-Jörg von Studnitz, eingerichtet. Binnen kurzem haben hierfür wichtige, in der Russischen Föderation tätige deutsche Unternehmen über 10 Millionen Mark für die nächsten zehn Jahre bereitgestellt. Die ersten Stipendienurkunden wurden in Moskau von Bundespräsident Herzog und Ministerpräsident Tschernomyrdin persönlich übergeben.

Das Pressegespräch findet im Rahmen einer Konferenz der an diesem Programm beteiligten deutschen Unternehmen und aller geförderten Stipendiaten statt. Am Ende der Tagung wird Dr. Hans-Friedrich von Ploetz, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, die Teilnehmer empfangen und mit ihnen diskutieren.

Bitte teilen Sie uns telefonisch (0228 / 882-454) oder durch E-Mail (presse.Schomaker@daad.de) mit, ob Sie an dem Pressegespräch teilnehmen werden (bitte nur Zusagen).
uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zum Pressegespräch

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49371/">Einladung zum Pressegespräch </a>