Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Messegeflüster vom Meer - Uni und Industrie trennen zusammen Stoffe

11.05.1999 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Zum 50jährigen Jubiläum der weltweit größten Analytikmesse PITTCON 1999 (Pittsburgh Conference) in Orlando (USA) im März 1999, auf der mehr als 2000 Vorträge, "Poster" und andere Präsentationen aus dem Bereich der Chemie vorgestellt wurden, war auch, wie erst jetzt bekannt wurde, die Universität Greifswald gemeinsam mit Synaptec GbR, Greifswald vertreten. Pittcon bringt Universitäts- und Industrie-Wissenschaftler zusammen, die wissenschaftliche Ausrüstung und Ergebnisse vorstellen und miteinander über die Zukunft der analytischen Chemie reden.

Synaptec GbR (mit Sitz im Technologiezentrum Vorpommern in Greifswald) haben 1994 die Chemiker Priv.-Doz. Dr. Ulrich Roth und Dr. Ulf Menyes gegründet. Die Firma bietet Forschungsdienstleistungen in Chemie und chemischer Technologie an und vermarktet selbstentwickelte CALTREX®-Chromatographiesäulen. An diesen Calixaren-Säulen lassen sich chemisch ähnliche Substanzen dank "Erkennung" struktureller Unterschiede trennen. Die Weiterentwicklung der Trennmaterialien wird zusammen mit einer Arbeitsgruppe des Greifswalder Privatdozenten Dr. Thomas Jira vom Institut für Pharmazie durchgeführt.

Drei Diplomanden haben neuartige calixarenbelegte Kieselgele als stationäre Phasen für die Flüssigkeitschromatographie systematisch getestet und, so Thomas Jira, "deren Trenneigenschaften mit denen herkömmlicher RP-Phasen verglichen. Weitere in diesem Rahmen realisierte Arbeiten liegen in der Synthese chiraler Calixarene und dem Einsatz von Calixarenen als Additiva in der Kapillarelektrophorese. Die neuartigen Calixaren-HPLC-Trennphasen, welche gegenüber anderen kommerziellen RP-HPLC-Phasen eine Reihe von Vorteilen (u.a. Einsparung von organischen Lösungsmitteln) bieten, erweckten bereits großes Interesse in den Bereichen Pharmazie, Chemie, Biotechnologie, Medizin, Umwelttechnik und -analytik."

Neben pharmazeutischen Wirkstoffen wurden auch Fullerene und polyaromatische Kohlenwasserstoffe an diesen Säulen erfolgreich getrenn.

Nicht nur bei Messen (vor der Pittcon waren das die Analytica 98 in München, die Umwelttagung 1998 der Gesellschaft Deutscher Chemiker in Karlsruhe, die DECHEMA Jahrestagung 1998 in Wiesbaden) waren die Greifswalder Wissenschaftler, auch Patente für ihre Erfindungen haben sie angemeldet.

Weitere Erklärungen: Priv.-Doz. Dr. Thomas Jira, Institut für Pharmazie, Universität Greifswald, Jahn-Straße 17, 17487 Greifswald, Tel. 03834-86-4850.
uniprotokolle > Nachrichten > Messegeflüster vom Meer - Uni und Industrie trennen zusammen Stoffe

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49400/">Messegeflüster vom Meer - Uni und Industrie trennen zusammen Stoffe </a>