Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 11. August 2020 

Spitzenplätze für die Universität Kaiserslautern bei den DAAD-Förderbilanzen

08.08.2002 - (idw) Universität Kaiserslautern

Der Deutsche Akademische Austauschdienst, kurz DAAD genannt, hat für die Berichtsjahre 2000 und 2001 hochschulbezogene Auswertungen, sogenannte Förderbilanzen erstellt. Sie weisen die Aufgliederung der Ausgaben und Gefördertenzahlen des DAAD aus.
Unter den hundert Hochschulen mit den höchsten Gesamtförderungsbeträgen pro Studierendem im fünften/sechsten Fachsemester belegt die Universität Kaiserslautern mit Platz 5 für das Jahr 2000 und Rang 13 für 2001 jeweils hervorragende Spitzenplätze. Die den einzelnen Hochschulen zugewiesenen Finanzmittel unterstreichen die Attraktivität der Hochschule für deutsche und ausländische Studierende. Sie können zugleich als Indikator für die Internationalisierung der Hochschule angesehen werden. Das spezifische Profil der einzelnen Hochschule bildet dabei die Grundlage für die individuelle Entscheidung der Wissenschaftler und Studierenden zugunsten einer Hochschule.
Das sehr gute Abschneiden der Universität Kaiserslautern resultiert aus den standortbedingten Vorzügen der Hochschulumgebung, der relativ hohen Beteiligung ausländischer Stipendiaten und der intensiven Unterstützung der deutschen Studierenden bei ihrer internationalen Mobilität über das Angebot von Erasmus-Stipendien. Auch die Einrichtung von Bachelor- und Masterstudiengängen fördert die stärkere Internationalisierung und somit auch die Reputation der Universität Kaiserslautern.
uniprotokolle > Nachrichten > Spitzenplätze für die Universität Kaiserslautern bei den DAAD-Förderbilanzen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/4973/">Spitzenplätze für die Universität Kaiserslautern bei den DAAD-Förderbilanzen </a>