Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Gewebe aus der Retorte

29.10.1999 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Möglichkeiten und Grenzen des Tissue Engineering für Patienten und Ärzte (2nd BioValley Tissue Engineering Symposium)

Gewebe aus der Retorte. Möglichkeiten und Grenzen des Tissue Engineering für Patienten und Ärzte

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Haut, Knochen, Nerven oder Organe künstlich nachzubilden ist ein Jahrhunderte alter Traum von Menschen. In den Forschungslabors arbeiten Wissenschaftler und Ärzte heute mit immer neueren und ausgefalleneren Techniken an der Verbesserung dieser sogenannten "Ersatzteilmedizin", die in der Fachsprache "Tissue Engineering" genannt wird. Ihr Ziel ist die Veränderung von Implantaten, in vitro hergestellten lebenden Geweben, Zellen oder Molekülen, um die Funktion fehlender oder verletzter Körperzellen zu ersetzen oder zu unterstützen.

Die Möglichkeiten und Grenzen dieser modernen medizinischen Technologien sowie deren Organisation in der Zukunft stehen im Mittelpunkt des 2nd BioValley Tissue Engineering Symposion, das von Donnerstag, den 25. November, bis Samstag, den 27. November 1998, im Konzerthaus Freiburg, Konrad-Adenauer-Platz, stattfindet. Zu diesem Kongress werden 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, darunter auch einer der Pioniere des Tissue Engineerings, der amerikanische Wissenschaftler und Chirurg von der Harvard Medical School in Boston, Joseph Vacanti.

Veranstalter dieser wissenschaftlichen Tagung ist die Abteilung Plastische und Handchirurgie an der Freiburger Chirurgischen Universitätsklinik unter der Leitung des Ärztlichen Direktors Professor Dr. G. Björn Stark in Zusammenarbeit mit der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Biomaterialien der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und ValleyTEC, einem Verbund mittelständischer Unternehmen aus Baden-Württemberg mit Abteilungen des Freiburger Universitätsklinikums.

Im Rahmen eines

PRESSE-ROUND-TABLE

am Donnerstag, den 25. November 1999, von 11.00 bis 13.30 Uhr
im Konzerthaus Freiburg, Konferenzraum 5, Konrad-Adenauer-Platz,

möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, mit Experten über Gewebe aus der Retorte und die Möglichkeiten und Grenzen des Tissue Engineering für Patienten und Ärzte zu diskutieren. Ferner besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg, Dr. Walter Döring, das Freiburger Biotechnologieunternehmen BioTissue Technologies GmbH zu besuchen. BioTissue Technologies ist eine der ersten etablierten Firmen für Tissue Engineering in Europa und verfügt über eines der modernsten Labore im Bereich der modernen Gewebezüchtung.

Für interessierte Kolleginnen und Kollegen, die sowohl am Kongress als auch am Presse-Round-Table teilnehmen wollen, besteht bereits heute die Möglichkeit zur Anmeldung bzw. Akkreditierung. Bitte benutzen Sie für Ihre Mitteilung beiliegende Rückantwort und teilen Sie uns bis

Montag, den 22. November 1999,

verbindlich mit, ob Sie am Round-Table und/oder am Kongress teilnehmen wollen. Da für den Presse-Round-Table nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfü-gung steht, bitten wir Sie um Verständnis, daß Anmeldungen nach diesem Termin nicht mehr berücksichtigt werden kön-nen. Mit Ihrer verbindlichen Anmeldung wer-den wir auch eine entsprechende Zimmerreservierung für Sie vornehmen, wenn Sie dies wünschen.

Schon heute darf ich Sie auf einen weiteren Termin aufmerksam machen: Die Er-öffnungspressekonferenz zum 2nd BioVally Tissue Engineering Symposion, wird am Mittwoch, den 24. November 1999, um 11.00 Uhr im Raum Kandel, in der Abteilung Plastische und Handchirurgie der Chirurgischen Universitätsklinik Freiburg, Hugstetter Straße 55, stattfinden.

Zum Kongress sowie unserem Presse-Round-Table möchte ich sehr herzlich einladen. Ich würde mich sehr freuen, Sie zu unseren Terminen in Freiburg begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen
kongress & kommunikation

Dr. Thomas Nesseler
Leitung Kongresskommunikation

Anlagen
- Programm Presse-Round-Table
- Rückantwort
- Kongressprogramm

-----

Gewebe aus der Retorte. Möglichkeiten und Grenzen des Tissue Engineering für Patienten und Ärzte

Presse-Round-Table am Donnerstag, 25.11.1999, anläßlich des
2nd BioValley Tissue Engineering Symposion


11.00 Uhr Begrüßung durch den Konferenzpräsidenten
Prof. Dr. med. G. Björn Stark,
Ärztlicher Direktor der Abteilung Plastische und
Handchirurgie,
Chirurgische Universitätsklinik Freiburg


11.15 Uhr Gewebe aus der Retorte. Möglichkeiten und Grenzen
des Tissue Engineering für Patienten und Ärzte

Statements und Diskussion mit:

Tissue Engineering: Innere Organe

Dr. med. Matthias Kaufmann,
Abteilung Allgemeinchirurgie,
Chirurgische Universitätsklinik und Poliklinik
Universitäts-Krankenhaus Hamburg-Eppendorf (UKE)

Tissue Engineering: Knorpel

Dr. med. Michael Sittinger,
Leiter Entwicklung Biomedizintechnik,
Forschungsbereich Biomedizintechnik
Institut für Textil- und Verfahrenstechnik am
Deutschen Rheumaforschungszentrum Berlin sowie
Medizinische Klinik und Poliklinik III,
Abteilung Rheumatologie und Klinische Immunologie
(Interdisziplinary Laboratory for Tissue Engineering)
Universitätsklinikum Charité, Berlin

Tissue Engineering: Materialwissenschaft

Dr. med. Michael Doser,
Leiter Entwicklung Biomedizintechnik,
Institut für Textil- und Verfahrenstechnik
Forschungsbereich Biomedizintechnik, Denkendorf

Tissue Engineering: Haut

Prof. Dr. med. G. Björn Stark,
Ärztlicher Direktor der Abteilung Plastische und
Handchirurgie,
Chirurgische Universitätsklinik Freiburg


13.30 Uhr Ende Presse-Round-Table


Minister Dr. Döring besucht Freiburger Biotechnologieunternehmen mit neuem Hautersatzprodukt

Für interessierte Kolleginnen und Kollegen besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg, Dr. Walter Döring, das Freiburger Biotechnologieunternehmen BioTissue Technologies GmbH im BioTEC-Park Freiburg, Engesserstraße 4b, am

Donnerstag, den 25.11.1999, um 15.30 Uhr
(Treffpunkt: 15.00 Uhr vor dem Konzerthaus zum Taxi-Shuttle-Service)

zu besuchen. BioTissue Technologies GmbH ist eine der ersten etablierten Firmen für Tissue Engineering in Europa und verfügt über eines der modernsten GMP-Labore (GMP, d.i. "Good Manufacturing Practices") im Bereich der modernen Gewebezüchtung. Das Unternehmen ist eine Firmengründung mit Unterstützung des Universitätsklinikums Freiburg, die zu ValleyTEC, den Verbund mittelständischer Unternehmen aus Baden-Württemberg mit Abteilungen des Freiburger Universitätsklinikums gehört.

-----

2nd BioValley Tissue Engineering Symposion

Rückantwort per Fax 0761/203-4285 oder Brief bis Montag, 22.11.1999, an:


Albert-Ludwigs-Universität
kongress & kommunikation
Dr. Thomas Nesseler
Fahnenbergplatz

79085 Freiburg


1. Kongress

2nd BioValley Tissue Engineering Symposion
Donnerstag, 25. November, bis Samstag, 27. November 1999.

* Ich nehme mit ___________ Personen teil.

o Ich kann leider nicht teilnehmen, möchte aber weiterhin von
Ihnen informiert werden.


2. Presse-Round-Table

Gewebe aus der Retorte. Möglichkeit und Grenzen des Tissue Engineerings für Patienten und Ärzte

Donnerstag, 25. 11.1999, 11.00 bis 13.30 Uhr.

* Ich nehme mit ___________ Personen teil.

o Ich nehme an der anschließenden Firmenbesichtigung von BioTissue Technologies
um 15.30 Uhr mit ___________ Personen teil.

o Ich kann leider nicht teilnehmen, möchte aber die Presseunterlagen von
Ihnen zugeschickt bekommen.

o Ich benötige eine Übernachtungsmöglichkeit für mich und __________
Personen in der Zeit von ___________ (Anreise) bis ___________ (Abreise).


3. Absender

Name:
Medium:
Postf./Str.:
Ort:
Tel.:
Fax:
e-mail:

Bitte deutlich schreiben!
uniprotokolle > Nachrichten > Gewebe aus der Retorte

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53439/">Gewebe aus der Retorte </a>