Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

VIRTUAL VAMPIRE an der HFF

29.10.1999 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Am 4. November 1999 wird der Filmemacher Michael Busch mit seinem experimentellen Spielfilm VIRTUAL VAMPIRE an der Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg zu Gast sein. Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Foyergespräch statt.

In dem Mystery Thriller VIRTUAL VAMPIRE lernt Dr. Andres, ein Experte auf dem Gebiet der Parapsychologie, das Medium MERZ kennen, einen Mann Mitte 40, der behauptet, Bilder seiner Gedanken auf dem Fernsehbildschirm sichtbar machen zu können.
Merz braucht allerdings Stimulation durch Alkohol und Frauen, um seine Fähigkeiten zum Vorschein zu bringen. Eine Tatsache, die eine wissenschaftliche Forschungsarbeit fast unmöglich macht. Andres erliegt bald der Faszination von Merz. Paranormale Bilder aus der Vergangenheit und der Zukunft verändern auch seine Beziehung zu der jungen Fotografin May. Als Mays intime Geheimnisse auf den Para-Bildern von Merz auftauchen, eskaliert die Situation. Andres und May geraten völlig in den Bann von Merz. Nicht einmal Merz' Selbstmord kann sie daraus erlösen.
In der selben Nacht noch erscheint die Geistergestalt von Merz im Fernseher von Andres und beginnt zu reden.

Besetzung: Inga Busch, Armin Dallapiccola, René Hofschneider, Rüdiger Kuhlbrodt, Claudia Splitt.
Ausstattung: Maja Zogg, Kostüme: Birgit Wentsch, Maske: Friedbert Schneider, Licht & Bühne: Istvan Imreh, Ton & Mischung: Christoph Engelke, Kamera: Marcus Winterbauer, Schnitt: Ute Schall, Buch, Regie, Produktion: Michael Busch.
Der Film entstand mit Unterstützung der HdK Berlin, der dffb und der HFF Potsdam-Babelsberg.

Der Autor und Regisseur Michael Busch kommt aus der bildenden Kunst. Er studierte angewandte Theaterwissenchaft in Gießen und bildende Kunst an der HdK Berlin. Seinen Abschluss machte er in experimenteller Filmgestaltung bei Heinz Emigholz. Anschließend war er dort Meisterschüler. Seit 1990 arbeitete er als Bühnenbildner und machte Filme und Projektionen im Theaterbereich, u.a. für Heiner Müller und Robert Wilson. Seit 1996 betreibt Busch seine eigene Medientheatergruppe LUXUS BERLIN.

Die Veranstaltung findet am 4. November um 17.00 Uhr in der Karl-Marx-Str. 34 (Vorführung 4) in Potsdam-Babelsberg statt.
uniprotokolle > Nachrichten > VIRTUAL VAMPIRE an der HFF

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53479/">VIRTUAL VAMPIRE an der HFF </a>