Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

BundesUmweltWettbewerb

30.10.1999 - (idw) GeoForschungsZentrum Potsdam

Pressemitteilung BundesUmweltWettbewerb

(Sperrfrist: 1. November 1999, 12 Uhr)


Ausgezeichnete Leistungen beim 9. BundesUmweltWettbewerb

Potsdam, den 01. November 1999

Im Rahmen einer Festveranstaltung im GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ) wurden 49 Jugendliche und junge Erwachsene aus allen Teilen der Bundesrepublik für ihre ausgezeichneten Leistungen beim BundesUmweltWettbewerb geehrt. Auch in die-sem Jahr hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung junge Menschen dazu aufgerufen, sich mit Umweltthemen aus dem eigenen Lebensbereich auseinander zu setzen.
"Vom Wissen zum Handeln" lautet das Motto des Leistungswettbewerbs, und so unter-suchten die insgesamt 156 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur die Ursachen und Zusammenhänge von Umweltproblemen, sie erarbeiteten auch Lösungsvorschläge und setzten diese in die Tat um. Das breite Themenspektrum reichte dabei von der Untersuchung einer Feuersalamanderpopulation über die Initiierung einer Lokalen Agenda 21 und die Entwicklung von Internetseiten zum Artenschutz bis hin zum Bau eines Naturerlebnismobils. Auch in diesem Jahr war die Zahl der weiblichen Teilnehmer mit knapp 50 % - anders als bei vielen rein naturwissenschaftlichen Wettbewerben - erfreulich hoch.

25 besonders gute und kreative Arbeiten wurden nun im GeoForschungsZentrum vor-gestellt und mit einem der wertvollen Haupt- oder Sonderpreis sowie einer Urkunde ge-würdigt. Die Hauptpreisträgerinnen und -preisträger hatten zusätzlich zu ihrem schriftli-chen Wettbewerbsbeitrag noch eine Befragung durch eine 14-köpfige Fachjury be-standen.

Mit Geldpreisen bis zu 2000,- DM und einer mehrwöchige USA-Fachstudienreise des Ministeriums für Bildung und Forschung, einer Einladung zu einer Veranstaltung im Rahmen der EXPO 2000 (gestiftet von WYRE, Worldwide Young Reseachers for the Environment - Deutsche Bank AG und Stiftung Jugend forscht e. V.) sowie einer Sprachreise von Dr. Steinfels Sprachreisen GmbH wurden die Preisträgerinnen und Preisträger in Potsdam belohnt. Die Deutsche Umwelthilfe e. V. stellte für Arbeiten im Zusammenhang mit der Elbe und ihrem Einzugsbereich weitere Sonderpreise zur Ver-fügung, der Verband Deutscher Schulgeographen e. V. stiftete ebenfalls einen Sonder-preis für eine bemerkenswerte geowissenschaftliche Arbeit.
Zusätzlich bietet die Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft mehreren Gewinnerinnen und Gewinnern Praktikumsplätze in ihren Forschungseinrichtungen an. Einige Jugend-liche werden für das Auswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes vor-geschlagen.

Neben den Haupt- und Sonderpreisen wurden beim diesjährigen BundesUmweltWett-bewerb 30 Anerkennungspreise in Form verschiedener Zeitschriftenabonnements bzw. Bildbänden der Umweltstiftung WWF-Deutschland vergeben.

Auch auf dem Sprung ins nächste Jahrtausend ist Umweltengagement gefragt. In Ver-tretung der Bundesministerin für Bildung und Forschung gab Ministerialdirigent Dr. Haase den 10. BundesUmweltWettbewerb frei. Einsendeschluss für die neue Wettbe-werbsrunde ist der 15. März 2000. Junge Menschen ab der 9. Klasse und bis zum 22. Geburtstag können bis dahin ihre schriftlichen Arbeiten bei der Geschäftsstelle des BundesUmweltWettbewerbs, Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Olshausenstraße 62, 24098 Kiel, (Telefon 04 31/ 54 97 00) einreichen. Dort kann ein ausführlicher Leitfaden mit den Teilnahmeunterlagen angefordert werden. Nähere In-formationen gibt es auch im Internet unter www.ipn.uni-kiel.de (dort "Wettbewerbe" an-klicken).
BundesUmweltWettbewerb 1998/99


Preisverleihung
am 1. November 1999
10 Uhr

Hörsaal im GeoForschungsZentrum Potsdam
Telegrafenberg, Haus H, 14473 Potsdam


- Programm -

Begrüßung Prof. Dr. Rolf Emmermann
Wissenschaftlicher Vorstand des GeoForschungsZentrums Potsdam

Ansprachen Dr. Ulrich Haase
Ministerialdirigent im Bundesministerium
für Bildung und Forschung

Wolfgang Birthler
Minister für Landwirtschaft, Umweltschutz
und Raumordnung
des Landes Brandenburg

Matthias Platzeck
Oberbürgermeister der Stadt Potsdam

Prof. Dr. Wilfried Stichmann
Vorsitzender der Wettbewerbsjury

Festvortrag Prof. Dr. Rolf Emmermann

" Lebensraum Erde im Wandel - unser dynamischer Planet "

Preisverleihung Moderation: Dr. Ulrich Jüdes


Im Anschluss an die Festveranstaltung besteht im Ausstellungsbereich die Gelegenheit zu einem Gespräch mit den Preisträgerinnen und Preisträgern.

.......................................................
Franz Ossing
GFZ GeoForschungsZentrum Potsdam
-Public Relations-
Telegrafenberg
D-14473 Potsdam
Tel. ++49 (0)331 - 288 1040
Fax ++49 (0)331 - 288 1044
e-mail: ossing@gfz-potsdam.de
http://www.gfz-potsdam.de/news
uniprotokolle > Nachrichten > BundesUmweltWettbewerb

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53480/">BundesUmweltWettbewerb </a>