Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

10. Bad Iburger Gespräche: Arbeitslosigkeit als Herausforderung für die Kommunen

02.11.1999 - (idw) Universität Osnabrück

"Arbeitslosigkeit - Herausforderung für Gemeinden und Kreise" ist das Thema der 10. Bad Iburger Gespräche, die das Institut für Kommunalrecht am Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Osnabrück am Mittwoch, 10. November 1999, veranstaltet.

Pressemitteilung
Osnabrück, 2. November 1999 / Nr. 130/99

10. Bad Iburger Gespräche: Arbeitslosigkeit als Herausforderung für die Kommunen
Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis referieren zu Arbeitsmarktpolitik und Arbeitsförderung

"Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ist nicht allein eine staatliche Angelegenheit, hier sind in besonderem Maße auch die kommunalen Gebietskörperschaften gefordert", betont der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Jörn Ipsen. Der Direktor des Instituts für Kommunalrecht am Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Osnabrück hat aus diesem Grund die Frage nach ihren Handlungsspielräumen zum Thema der diesjährigen "Bad Iburger Gespräche" gemacht: Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis werden das Problem der Arbeitslosigkeit unter verschiedenen Gesichtspunkten analysieren und mit den rund 150 Teilnehmern der Veranstaltung konkrete Modelle der Bekämpfung diskutieren. Die 10. Bad Iburger Gespräche "Arbeitslosigkeit - Herausforderung für Gemeinden und Kreise" findet am Mittwoch, 10. November 1999, statt.

Wie Prof. Ipsen betont, sind Gemeinden und Landkreise nicht zuletzt als Träger der Sozialhilfe von der Arbeitslosigkeit wesentlich betroffen. "Die auf sie entfallenden Kosten haben sich in den vergangenen Jahren vervielfacht", so der Osnabrücker Rechtswissenschaftler und Experte für Kommunalrecht. Zum Auftakt des Symposiums wird der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Gerd Andres, über die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit als Aufgabe des bundesstaatlichen Gemeinwesens" referieren. Es folgt ein Vortrag von Josef Hattig, Senator für Wirtschaft und Häfen des Landes Bremen, zur "Politik eines Stadtstaates zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit".

In weiteren Referaten wird es um die "Arbeitsförderung als kommunale Aufgabe" (Prof. Dr. Eberhard Eichenhofer, Universität Jena) und eine mögliche "Kommunalisierung der Arbeitsmarktpolitik" (Dr. Hans-Peter Klös, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln) gehen. In diesem Zusammenhang stellt Kreisrat Gerd Hoofe vom Land-kreis Osnabrück das "Osnabrücker Modell" einer kommunalen Beschäftigungspolitik vor. Außerdem wird Prof. Dr. Ronald Schettkat von der Universität Utrecht zum "Jobwunder Niederlande" Stellung nehmen. Zu den Referenten gehört zudem Martin Koller, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg, der über eine "Investive Arbeitsmarktpolitik für die Regionen" sprechen wird.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Jörn Ipsen
Universität Osnabrück
Fachbereich Rechtswissenschaften
Institut für Kommunalrecht
Martinistraße 12, 49069 Osnabrück
Tel. (0541) 969-6169, Fax (0541) 969-6170
E-Mail: instkr@uos.de
uniprotokolle > Nachrichten > 10. Bad Iburger Gespräche: Arbeitslosigkeit als Herausforderung für die Kommunen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53544/">10. Bad Iburger Gespräche: Arbeitslosigkeit als Herausforderung für die Kommunen </a>