Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Einweihung des Paderborner "hpcLine-Systems" - neuartiger Parallelrechner - 2 Mio DM investiert

04.11.1999 - (idw) Universität Paderborn

Anläßlich der Einweihung des Paderborner "hpcLine-Systems" mit Feierstunde, Kolloquium und Workshop wird zu einer Pressekonferenz eingeladen. Thema ist das hpcLine-System, bei dem es sich um einen neuartigen leistungsfähigeren Parallelrechner handelt.

Einweihung des Paderborner "hpcLine-Systems"
im PC ² - Paderborn Center for Parallel Computing

Neuer Rechner einziges System eines europäischen Herstellers in
Top500 Liste der 500 weltweit leistungsfähigsten Rechnersysteme
Termin/Ort: Donnerstag, 11.11.1999, 9.30 - 9.55 Uhr, PC², Universität Paderborn, Fürstenallee 11, Raum F 0.346 (ausgeschildert)

Anfahrtskizze/Gebäudeplan: http://www.uni-paderborn.de/home/uni/

Teilnehmer PK:
- Rektor Prof. Dr. Wolfgang Weber, Universität Paderborn
- Prof. Dr. Burkhard Monien, Vorstandsvorsitzender PC², Universität Paderborn
- Rainhard Lüling, Geschäftsführer PC², Universität Paderborn
- Heinz Paus, Bürgermeister der Stadt Paderborn
- Jens-Peter Seick, Siemens AG, München
- Tibor Werner Szolnoki, Pressesprecher, Universität Paderborn

Direkt nach der PK findet der Foto-/Interviewtermin beim neuen Rechner statt. Bei Fragen können Sie sich gern wenden an: Rainhard Lüling, Geschäftsführer PC², Universität Paderborn, Tel.: 05251-60-6290.


Informationen zum hpcLine-System - über 2 Millionen DM investiert

Im Rahmen einer Feierstunde wird am 11.11.1999 am "Paderborn Center for Parallel Computing, PC2", einer Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung der Universität Paderborn, ein neuartiger leistungsfähiger Parallelrechner eingeweiht und den Anwendern zur Nutzung übergeben.

Herausragendes Merkmal dieses Systems ist die Verwendung konventioneller PC-Systeme, die in einer großen Anzahl zu einem leistungsfähigen Rechensystem zusammen geschaltet werden, um so große Rechenaufgaben in Wissenschaft und Technik zu lösen. Die Technologie wurde in Zusammenarbeit zwischen dem PC2, der Siemens AG (München), der Firma Scali (Norwegen) sowie der ICT GmbH (Aachen) entwickelt und von Siemens als Produktlinie hpcLine inzwischen zur Marktreife geführt. Das im PC2 installierte System besteht aus 192 Pentium II Prozessoren, die über ein leistungsfähiges Netzwerk (SCI Technologie) verbunden sind. Dieses System ist damit das einzige System eines europäischen Herstellers in der Top500 Liste der 500 weltweit leistungsfähigsten Rechnersysteme.

Das PC2 nutzt das hpcLine System für klassische Aufgaben des "SuperComputing", wie z.B. zur Strömungssimulation oder zur Lösung großer Optimierungsprobleme. Aufgrund seiner speziellen Eigenschaften kann das System jedoch auch für Businessanwendungen wie SAP R/3 eingesetzt werden.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf mehr als 2 Millionen DM.

Weitere Hinweise zur Veranstaltung und zum hpcLine System: http://www.upb.de/pc2


Kontakt:

Dr. Reinhard Lüling, Geschäftsführender Leiter
Paderborn Center for Parallel Computing, PC2
Universität Paderborn
Fürstenallee 11
33102 Paderborn
Tel.: 05251-60-6296
Fax: -60-6297
E-mail: rl@uni-paderborn.de
uniprotokolle > Nachrichten > Einweihung des Paderborner "hpcLine-Systems" - neuartiger Parallelrechner - 2 Mio DM investiert

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53622/">Einweihung des Paderborner "hpcLine-Systems" - neuartiger Parallelrechner - 2 Mio DM investiert </a>