Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

RUB-Reformmodell ehrt seine Absolventen

04.11.1999 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Bereits zum dritten Mal findet am 11. November 1999 (19.00 Uhr, Hörsaal HGC 10 der RUB) eine feierliche Urkundenverleihung für die Absolventen des B.A. (Baccalareus Artium) statt, die nach dem Magisterreformmodell an der RUB studieren.

Bochum, 04.11.1999
Nr. 261

RUB-Reformmodell ehrt seine Absolventen
Dritter Jahrgang macht "kleinen" Uniabschluss
Feierliche Verleihung der B.A.-Urkunden


Bereits zum dritten Mal findet am 11. November 1999 (19.00 Uhr, Hörsaal HGC 10 der RUB) eine feierliche Urkundenverleihung für die Absolventen des B.A. (Baccalareus Artium) statt, die nach dem Magisterreformmodell an der RUB studieren. Nach diesem ersten wissenschaftlichen Abschluss nach sechs Semestern können die Studierenden die Universität verlassen, oder ihr Hauptfach zwei Semester lang weiter studieren bis zur Magisterprüfung. Die Öffentlichkeit ist zur Feierstunde herzlich eingeladen.

Festliches Rahmenprogramm mit Talar

Ganz nach angelsächsischem Vorbild begehen die Absolventen den großen Tag im Talar. Nach einer Gratulationsrede von Prof. Dr. Harro Müller-Michaels (Prorektor für Lehre, Studium und Studienreform der RUB) und der Verleihung des DAAD-Preises für ausländische Studierende werden die stolzen Examinierten ihre Urkunden entgegennehmen. Für eine festliche Stimmung sorgt das Rahmenprogramm der Gospelsängergruppe "Joy!".

Schnelles, reibungsloses Studium und leichter Berufseinstieg

Das Magisterreformmodell der RUB, das nach der erfolgreichen Probephase zur Regel wird und auch an anderen Hochschulen Nachahmung erfahren hat, bekämpft hohe Abbrecherquoten in den Geisteswissenschaften und die viel beklagte Orien-tierunglosigkeit der Studienanfänger. Die Studierenden belegen zu Anfang ihres Studiums drei gleichberechtigte Fächer, die sie nach sechs Semestern mit der Magisternebenfachprüfung abschließen. Danach können sie sich für ein Hauptfach entscheiden, das sie dann noch zwei Semester weiter studieren, bis sie sich zur Magisterprüfung anmelden. Durch die Einbeziehung der Leistungen während des Studiums werden die Prüfung und das Studium enger verzahnt. Zusätzlich zum normalen Stundenplan gibt es Kurse in EDV und modernen Fremdsprachen, Arbeitsmarktkolloquien und Bewerbungstrainings, die die Studierenden fit machen sollen für den Arbeitsmarkt. Obligatorische Praktika erleichtern außerdem den Berufseinstieg. Für alle Fragen und Probleme stehen Berater des Reformmodells zur Verfügung. Die Zusatzqualifikationen und die Betreuung ermöglichen ein schnelles Studium und einen reibungslosen Wechsel ins Berufsleben.

Weitere Informationen

Astrid Steeger, M.A. , Reformmodell zur Neustrukturierung des Magisterstudiums der RUB, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-24765, Fax: 0234/32-14-372
uniprotokolle > Nachrichten > RUB-Reformmodell ehrt seine Absolventen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53636/">RUB-Reformmodell ehrt seine Absolventen </a>