Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Wissensintegrative und koordinative Dienstleistungen

15.04.1999 - (idw) Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Die Fraunhofer IAO-Forschungsinitiative "WIS" konzentriert sich auf wissensintensive Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit kooperativen Arbeitsformen eine zunehmende Rolle spielen.

Die Fraunhofer IAO-Forschungsinitiative "WIS - Wissensintegrative und koordinative Dienstleistungen - Erfolgsfaktoren für einen nachhaltigen Wettbewerbsvorsprung" konzentriert sich auf eine besondere Klasse der wissensintensiven Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit kooperativen Arbeitsformen eine zunehmende Rolle spielen. Der Erfolg von Kooperationen hängt wesentlich von wissensintegrativen und koordinativen Dienstleistungstätigkeiten ab. Da heute kaum noch ein Unternehmen ohne Engagement in Kooperationen und Netzwerken auskommt, werden diese Dienstleistungen mehr und mehr zu einem Schlüssel für den Wettbewerbserfolg.
Die Erarbeitung von Konzepten zur Förderung des unternehmerischen Denkens und Handelns der Mitarbeiter, die Entwicklung von Lösungsansätzen zur Integration des Kundenwissens und die Analyse und Bewertung von Managementkonzepten und Organisationsmodellen sind nur einige Punkte, mit denen sich die Forschungsinitiative beschäftigt.
Wenn von einem Wandel von der Industrie zur Dienstleistungsgesellschaft gesprochen wird, denken viele an niedrig qualifizierte und niedrig bezahlte Tätigkeiten. Damit geht die Debatte um den Dienstleistungsstandort jedoch an der Realität vorbei. Die entscheidenden Wachstumspotentiale sind vielmehr in einem ganz anderen Bereich zu suchen: Bei den wissensintensiven Dienstleistungen. Sie nehmen einen immer größeren Anteil der Produktionskapazitäten ein.
1997 waren bereits ca. 8,6 Mio. Menschen in Deutschland in wissensintensiven Dienstleistungssparten sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sowohl hinsichtlich der Wertschöpfung als auch in Bezug auf die Beschäftigung findet im Bereich der innovativen Dienstleistungen das größte Wachstum statt und die Potentiale dieses Dienstleistungsbereichs gelten als noch längst nicht ausgeschöpft.
Die Erfahrungen in verschiedenen Projekten haben gezeigt, dass mit der zunehmenden Spezialisierung der Betriebe und der gleichzeitig wachsenden Nachfrage nach umfassenden Leistungsangeboten der Kooperationsbedarf steigt. Damit werden wissensintegrative und koordinative Dienstleistungstätigkeiten zu einem Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Eine der wesentlichen Herausforderungen der Zukunft wird es deshalb sein, für diese Dienstleistungen optimale Rahmenbedingungen zu schaffen.
Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Sibylle Hermann
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-20 20, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: Sibylle.Hermann@iao.fhg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Wissensintegrative und koordinative Dienstleistungen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53912/">Wissensintegrative und koordinative Dienstleistungen </a>