Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Keramikwirtschaft im Dialog

11.11.1999 - (idw) Technische Universität Kaiserslautern

Die wirtschaftliche und beschäftigungspolitische Situation der Keramikwirtschaft zu verbessern - das ist Ziel der Tagung "Keramikwirtschaft im Dialog" am 16.11. in Ransbach-Baumbach. Die Veranstaltung, die um 10 Uhr in der Stadthalle beginnt, wird von der "Initiative zur Modernisierung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen" (IMO) der Universität Kaiserslautern organisiert. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.

Unter anderem stellt die IMO eine an der Universität Kaiserslautern erstellte Studie zur Situation in der Keramik-Branche vor. Workshops zu den Themen "Keramik und Tourismus", zur Reorganisation von Keramikunternehmen und zur Optimierung der Wertschöpfungskette zeigen wichtige Zukunftsperspektiven auf; eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft rundet die Veranstaltung ab.
Die IMO unterstützt Veränderungsprozesse in der Wirtschaft durch ein abgestimmtes Set von Leistungen. Vor allem der Mittelstand erhält so die Möglichkeit, Verbesserungen auf den Weg zu bringen, für die ansonsten Zeit, Know-how und Mittel fehlen würden. Prof. Dr. Hajo Weber, Leiter der IMO, ist Sozialwissenschaftler an der Universität Kaiserslautern.

Anmeldung bei:
Prof. Dr. Hajo Weber
Tel.: 0631/205-4602
Fax: 0631/205-4388
uniprotokolle > Nachrichten > Keramikwirtschaft im Dialog

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53917/">Keramikwirtschaft im Dialog </a>