Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Neue Amtszeit für Professor Wolf-Rüdiger Umbach

15.11.1999 - (idw) Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel

Konzilssitzung an der Fachhochschule


Gratulation vom Vorsitzenden des Konzils, Prof. Dr. Martin Fock (lks.), an Prof.Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, dem zum zweiten Mal die Amtskette des Präsidenten der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel überreicht wurde
Auch bei der Baumpflanzung ein eingespieltes Team: Präsident Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach und Vizepräsident Dipl.-Ing. Volker Küch (links) In der jüngsten Sitzung des Konzils gab es viel Lob und Anerkennung für den alten und neuen Präsidenten der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel - kann die Hochschule doch seit über 10 Jahren unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach auf eine außerordentlich rasante und erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Präsident Umbach, der nach mehrjähriger Tätigkeit als Rektor im Jahre 1995 zum ersten Präsidenten der FH gewählt wurde, trat seine zweite Amtszeit für weitere 6 Jahre am 01.09.1999 an.

Der alljährlich dem Konzil vorzulegende Bericht des Präsidenten wies eine durchweg positive Bilanz auf: Hochschulstandorte in Braunschweig, Salzgitter, Wolfenbüttel und Wolfsburg, zum Teil mit weiteren Bauvorhaben; ein Studienangebot mit über 40 Studiengängen; ca. 5100 Studierende; 500 Mitarbeiter - und damit in Wolfenbüttel zweitgrößte Arbeitgeberin; Steigerung des Frauenanteils - bei den Studienanfängern auf beachtliche 37,9%; herausragende Forschungs- und Entwicklungsvorhaben u.v.m. Eine Herausforderung war angesichts Globalhaushalt und formelgebundener Mittelvergabe die Umstellung der Hochschule am 01.01.1999 auf Landesbetrieb mit kaufmännischer Buchführung. "Trotz schwieriger Bedingungen ist die Umstellung dank des hervorragenden Einsatzes aller am Verfahren Beteiligter mit nur leichten Anlaufschwierigkeiten gelungen", berichtete Prof. Dr. Umbach.

Anerkennende Worte fand der Präsident auch für das Leitbild der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Dieses wurde von einer Corporate Identity-Arbeitsgruppe in Zusammenarbeit mit einem Unternehmensberater in eineinhalb Jahren erarbeitet und soll in Kürze der Öffentlichkeit präsentiert werden. "Das Leitbild soll eine verbindliche Orientierung, aber auch ein Maßstab sein, an dem wir selbst und andere unser Denken, Handeln und Tun bewerten können. Es liegt nun an jedem Einzelnen von uns, das Leitbild zu leben", so der Appell von Prof. Dr. Umbach an die Hochschulangehörigen.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Nachwahl eines Vizepräsidenten. Das Konzil wählte mit großer Mehrheit im ersten Wahlgang Prof. Dr. Winfried Huck vom Fachbereich Transport- und Verkehrswesen in Salzgitter. Er wird am 01.04.2000 die Amtsgeschäfte aufnehmen und gemeinsam mit Vizepräsident Dipl.-Ing. Volker Küch bis Ende August 2001 dem Präsidenten ebenso zur Seite stehen wie seit vielen Jahren der Kanzler, Dipl.-Volkswirt Wilfried Kroll.

Neue Amtszeit - neuer Baum, hieß es am Ende der Konzilssitzung. Vor vier Jahren hatte Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach anlässlich seiner Wahl zum ersten Präsidenten der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel einen Schwarzahorn auf dem Hochschulgelände gepflanzt. Für seine neue Amtszeit hat der Präsident sich für die Pflanzung eines Ginkgo biloba entschieden: "Ein Baum, der entwicklungsgeschichtlich zu den ältesten, heute noch vorkommenden Bäumen gehört. Der Ginkgo steht symbolisch für Wachstum und Stärke - Eigenschaften, die auch auf unsere Hochschule zutreffen."
uniprotokolle > Nachrichten > Neue Amtszeit für Professor Wolf-Rüdiger Umbach

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/53999/">Neue Amtszeit für Professor Wolf-Rüdiger Umbach </a>