Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Schweinepest sicher erkennen

16.11.1999 - (idw) Senat der Bundesforschungsanstalten im Geschäftsbereich des BMVEL

Eine der verheerendsten und wirtschaftlich bedeutendsten Tierseuchen in Europa ist die Klassische Schweinepest. Am 11. und 12. November 1999 fand an der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere (BFAV) auf der Insel Riems (Mecklenburg/Vorpommern) ein Workshop zur Diagnose dieser Krankheit statt.


Hautblutungen an den Ohren eines akut an Schweinepest erkrankten Schweines Schweinepest wird durch einen Virus übertragen und befällt sowohl Haus- als auch Wildschweine. Allein in Deutschland waren in den letzten Jahren mehrere Millionen Schweine direkt oder indirekt von der Seuche betroffen. Aufgrund der hohen Infektiösität müssen alle Tiere einer betroffenen Herde getötet und unschädlich beseitigt werden. Der exakten Diagnose kommt daher bei Ausbruch der Krankheit eine Schlüsselstellung zu.

An traditionsreichem Ort - die Friedrich-Loeffler-Institute auf der Insel Riems sind die älteste virologische Forschungsstätte der Welt - tauschten über 50 Veterinärmediziner aus nahezu allen Bundesländern gemeinsam mit Wissenschaftlern der BFAV Erfahrungen aus. Organisatoren und Veranstalter waren das zur Bundesforschungsanstalt gehörende "Nationale Referenzlabor für Klassische Schweinepest" und der "Arbeitskreis für Veterinärmedizinische Infektionsdiagnostik" (AVID). Im Mittelpunkt standen Fragen der frühzeitigen und sicheren Erkennung dieser wirtschaftlich, aber vor allem auch handelspolitisch so überaus wichtigen Erkrankung. Erfahrungsberichte aus der Sicht der praktischen Tierseuchendiagnostik waren ebenso Gegenstand der zweitägigen Veranstaltung wie die Vermittlung neuer wissenschaftlicher Ergebnisse. Auch die praktische Demonstration von Methoden im Labor stand mit auf dem Programm.

Die Tagung, die von den Teilnehmern als sehr gelungen eingeschätzt wurde, war geprägt von dem gemeinsamen Bemühen, eine schnelle und schlagkräftige, auf modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende Schweinepestdiagnostik bundesweit zu garantieren sowie im europäischen Rahmen die notwendige Fachkompetenz einzubringen.

Die Tatsache, dass aus der überwiegenden Mehrzahl der Veterinäruntersuchungsämter Deutschlands, aber auch aus den Niederlanden, Belgien und Schweden Gäste zu der Tagung angereist waren, unterstreicht, wie notwendig solche Veranstaltungen sind. Im Mai 2000 soll eine europäische Tagung zur gleichen Thematik an der BFAV auf der Insel Riems stattfinden. Ziel dieser Veranstaltung wird die europaweite Harmonisierung der Schweinepestdiagnostik sein.
uniprotokolle > Nachrichten > Schweinepest sicher erkennen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/54066/">Schweinepest sicher erkennen </a>