Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Baron-von-Swaine-Preis für Forschung über Ruhr-Erreger

17.11.1999 - (idw) Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Für seine Forschungen auf dem Gebiet der Mikrobiologie und Immunologie wird Prof. Dr. Philippe Sansonetti vom Pasteur-Institut (Paris) in Würzburg den Baron-von-Swaine Preis 1999 erhalten. Der Franzose hat wichtige molekulare Mechanismen geklärt, mit deren Hilfe die Erreger der Ruhr die Darmwand durchdringen können.

Prof. Sansonetti bekommt den Preis am Donnerstag, 25. November, um 17.30 Uhr im Hörsaal A 101 im Biozentrum der Universität Würzburg am Hubland vom Dekan der Fakultät für Biologie, Prof. Dr. Werner Goebel, überreicht. Im Rahmen dieser öffentlichen Gemeinschaftsveranstaltung des Universitätsbundes, der Fakultät für Biologie und der Physikalisch-Medizinischen Gesellschaft zu Würzburg wird er zudem in englischer Sprache über seine Arbeiten berichten.

Es sind Bakterien aus der Gattung Shigella, welche die Durchfallerkrankung namens Ruhr auslösen. Prof. Sansonetti hat Modelle etabliert, mit denen sich das Eindringen der Bakterien durch den Verband von Zellen der Darmschleimhaut untersuchen lässt. Er untersuchte bakterielle Faktoren, die den Zusammenhalt des Zellverbandes schwächen und somit die Einwanderung der Bakterien ins Gewebe begünstigen können. Weiterhin zeigte Prof. Sansonetti, wie die Shigella-Bakterien Entzündungsreize setzen und damit die Barrierefunktion der Darmwand schwächen. Diese Forschungen gelten als Grundlage für das Verständnis infektiöser Darmerkrankungen und zugleich als Voraussetzung für die Entwicklung neuartiger Therapieverfahren.

Der mit 1.000 Mark dotierte Baron-von-Swaine-Preis wird von der Fakultät für Biologie vergeben. Das Geld stammt aus einer Stiftung, die Richard Freiherr von Swaine im Jahr 1981 aus Dankbarkeit gegenüber der Universität Würzburg anlässlich der 60. Wiederkehr seiner Immatrikulation beim Universitätsbund ansiedelte. Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens werden dem Willen des Stifters zufolge die Würzburger Naturwissenschaften gefördert. Vorgesehen sind auch Mittel, um hochkarätige Wissenschaftler im Rahmen der Baron-von-Swaine-Vorlesung nach Würzburg einladen zu können. Der Universitätsbund wird diese Mittel künftig als Baron-von-Swaine-Preis vergeben.

Richard Freiherr von Swaine, der von der Universität die Würde eines Ehrenbürgers und Ehrensenators sowie die Medaille "Bene Merenti" in Gold verliehen bekam, starb 1994 im Alter von 93 Jahren.
uniprotokolle > Nachrichten > Baron-von-Swaine-Preis für Forschung über Ruhr-Erreger

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/54088/">Baron-von-Swaine-Preis für Forschung über Ruhr-Erreger </a>