Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 3. August 2020 

Geographen aus Kabul zu Gast am Rhein

30.08.2002 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Geographie (DGfG)

Tagung "Kabul Summer School" vom 1. bis 28. September an der Universität Bonn - Geographie-Dozenten und andere Wissenschaftler von der Universität Kabul reisen an den Rhein, um sich über derzeit aktuelle Lehrinhalte zu informieren

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen den Universitäten Bonn und Kabul beteiligt sich das Geographische Institut der Universität Bonn an der "Kabul Summer School", die vom 1. bis 28. September in Bonn stattfindet. Zu der Tagung wurden Dozenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen nach Bonn eingeladen. Neben Biologen, Geologen und Meteorologen sind vor allem Geographen der Einladung an den Rhein gefolgt. Finanziert wird die Kabul Summer School vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Am Block Geographie beteiligen sich eine Vielzahl von Bonner Geographinnen und Geographen, die dabei von Kollegen aus Berlin, Braunschweig, Heidelberg und Peshawar unterstützt werden.

Die Organisation der als Tagung mit ein- und mehrtägigen Exkursionen konzipierten Kabul Summer School hat Privatdozent Dr. Andreas Dittmann übernommen. Das Programm will in Seminaren, praktischen Übungen und auf Exkursionen einen Überblick über derzeit aktuelle Lehrinhalte vermitteln. Die Kurse werden in Dari und Pashtu übersetzt. Fazlur-Rahman vom Department of Geography der Universität Peshawar und derzeit Mitarbeiter am Geographischen Institut Bonn hat die Betreuung der afghanischen Gäste übernommen. Für einem späteren Zeitpunkt sind für deutsche Geographen Kurzzeit-Dozenturen an der Universität Kabul geplant.

Um ihre afghanischen Kollegen beim Wiederaufbau des Geographischen Instituts der Universität Kabul zu unterstützen, hatten die Bonner Geographen bereits im März zu Spenden aufgerufen. "Was unter anderem an Fach- und Lehrbüchern, englischsprachigen Zeitschriften, Wandkarten, Leuchttischen für die Kartographie und GPS-Geräten zusammengekommen ist, kann sich sehen lassen", freut sich Dittmann. Weitere Fachliteratur- und Gerätespenden sind noch bis Mitte Oktober möglich, bevor ein erster Container auf den Weg nach Kabul geht.

Ihr Ansprechpartner für weitere Auskünfte:
Dr. Andreas Dittmann
Geographisches Institut der Universität Bonn
Meckenheimer Allee 166, 53115 Bonn
Telefon: (0228) 737225, E-Mail: dittmann@giub.uni-bonn.de
uniprotokolle > Nachrichten > Geographen aus Kabul zu Gast am Rhein

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/5656/">Geographen aus Kabul zu Gast am Rhein </a>