Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Saarbrücker Pilotprojekt für High Potentials: Besonderes Angebot für besondere Studierende

09.03.2000 - (idw) Universität des Saarlandes

Leistungsförderung und Kundenorientierung sind für Saarbrücker Betriebswirtschaftler keine graue Theorie, sondern Leitgedanke auch in der Ausbildung

Studierende der Saarbrücker Betriebswirtschaftslehre haben ab sofort die Möglichkeit, sich um Aufnahme in das studienbegleitende "Förderprogramm Management" zu bewerben. Dieses neue Angebot verdankt sich einer Initiative von Prof. Dr. Joachim Zentes, der an der Universität des Saarlandes das Institut für Handel und Internationales Marketing leitet.

Das Förderprogramm richtet sich an besonders engagierte Studierende mit abgeschlossenem Grundstudium. Bewerber sollten außerdem überdurchschnittliche Leistungen in den Vertiefungsfächern "Außenhandel und Internationales Management" oder "Handelsbetriebslehre" mitbringen. Geboten wird den Aufgenommenen, Zusatzqualifikationen zu erwerben und dabei schon während des Studiums wichtige Kontakte zu knüpfen.

Wer drin ist im Förderprogramm, kann auf wertvolle Unterstützung zählen - bei der Suche nach geeigneten Praktika ebenso wie beim späteren Berufseinstieg. Aber schon zuvor erhält man jede Menge Zusatz-Chancen, fachlich versiert zu werden: beispielsweise mit der Teilnahme an exklusiven Workshops, Planspielen, Konferenzen, Tagungen und Exkursionen. Dabei jenseits der Massenuniversität einen persönlichen und offenen Austausch mit dem Team des Lehrstuhls von Professor Zentes, mit renommierten Wissenschaftlern anderer Universitäten und Vertretern internationaler Unternehmer pflegen zu können, ist ein zusätzliches Plus der Veranstaltungen im ausgewählten Kreis. Einen weiteren Schwerpunkt dieser Ausbildung de Luxe soll die Durchführung von Rhetorikseminaren bilden.

Persönlichkeitsentwicklung ebenso wie Leistungsförderung, die Beachtung individueller Neigungen ebenso wie eine frühe Hinwendung zur Unternehmenspraxis gehören zu den Leitgedanken des Saarbrücker Förderprogramms Management. Vor dem Hintergrund aktueller Studienreform-Diskussionen könnte man von einem Pilotprojekt sprechen, das beispielhaft neue Perspektiven aufzeigt. Sein Erfinder indes sieht es lediglich als Konsequenz veränderter globaler Rahmenbedingungen. Professor Zentes: "In der Wirtschaft setzt sich als neue strategische Leitlinie weltweit das Customer Relationship Management durch. Nicht mehr die einzelne Transaktion steht im Vordergrund, sondern die Verstetigung der Kunden-Lieferanten-Beziehung. Auf eine Universität übertragen, heißt dies: Die Pflege der Beziehungen zu den Kunden, in diesem Fall den Studierenden, wird wesentlich dazu beitragen, sich im Wettbewerb der Hochschulen zu profilieren. Denn auch die Hochschulen bis hin zu den Fakultäten und einzelnen Lehrstühlen müssen um ihre Kunden werben."


Nach einer Auftaktveranstaltung im Februar auf Schloss Halberg mit Jan Christoph Maiwaldt, Mitglied des Vorstands der Douglas Holding AG, sollen nun im Sommersemester 2000 eine Reihe weiterer Veranstaltungen im Rahmen des neuen Förderprogramms folgen. Auch Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, nach vorheriger Absprache daran teilzunehmen. Weitere Fragen beantwortet Ihnen Prof. Dr. Joachim Zentes, Tel.: 0681/302-4477 und -4475.
uniprotokolle > Nachrichten > Saarbrücker Pilotprojekt für High Potentials: Besonderes Angebot für besondere Studierende

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/56978/">Saarbrücker Pilotprojekt für High Potentials: Besonderes Angebot für besondere Studierende </a>