Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Hermann Max - Gesprächsrunde mit bedeutendem Interpreten alter Musik

10.03.2000 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Institut für Musik der Magdeburger Universität lädt ein

Im Rahmen der 15. Magdeburger Telemann-Festtage findet am Dienstag, dem 14. März 2000, ein Vortrag mit einem öffentlichen Gespräch mit dem Telemann-Preisträger der Stadt Magdeburg 1998, Hermann Max, dem künstlerischem Leiter der diesjährigen dritten Telemann-Akademie für Musikstudierende und junge Musiker, zum Thema: "Das Kantatenwerk Georg Philipp Telemanns", statt.

Prof. Dr. Tomi Mäkelä, Leiter des Instituts für Musik der Magdeburger Universität, der diese Gesprächsrunde initiiert hat, wird sie auch moderieren. Beteiligt sind zudem die Teilnehmer der Telemann-Akademie aus fünf Nationen sowie Magdeburger Spezialisten für Telemann und alte Musik. Das Publikum hat die Möglichkeit, mit Hermann Max ins Gespräch über sein künstlerisches Schaffen und seine Arbeitsweisen zu kommen

Die Veranstaltung beginnt am 14. März 2000 um 19.30 Uhr in der Johanniskirche (Empore). Interessenten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Hermann Max gilt gegenwärtig als einer der wichtigsten und bedeutendsten deutschen Interpreten großer Vokalwerke Georg Philipp Telemanns. Er studierte in Berlin Kirchenmusik, Orgel und Klavier, an der Kölner Universität Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Archäologie sowie an der Folkwang-Hochschule in Essen neue Kirchenmusik. Als Kirchenmusikdirektor in Dormagen gründete er 1977 die Jugendkantorei Dormagen, aus der 1985 das Vokalensembles "Rheinische Kantorei" hervorging, mit dem der Künstler begann, "vergessene" Musik und das Musizieren vergangener Epochen einem großen Publikum zugänglich zu machen. Für große Aufführungen und die Einspielungen auf Tonträger arbeitet er mit dem eigens für diesen Zweck geschaffenen Barockorchester "Das Kleine Konzert" zusammen. Das im In- und Ausland gefragte Spitzenensemble hat sich in den vergangenen Jahren auch dem Magdeburger Publikum vorstellen können. Vom MDR wurden diese Konzerte in Magdeburg aufgezeichnet und von vielen deutschen und europäischen Rundfunkstationen ausgestrahlt. Hermann Max ist zudem als Gastdirigent im In- und Ausland tätig und leitet dort regelmäßig Kurse zur Interpretation Alter Musik.
uniprotokolle > Nachrichten > Hermann Max - Gesprächsrunde mit bedeutendem Interpreten alter Musik

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/57021/">Hermann Max - Gesprächsrunde mit bedeutendem Interpreten alter Musik </a>