Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Zukunft des Karlsruher Virtuellen Katalogs gesichert

17.03.2000 - (idw) Universität Fridericiana Karlsruhe (T.H.)

Nr. 025 / 17. März 2000 / mea

Zukunft des Karlsruher Virtuellen Katalogs gesichert
DFG unterstützte Universitätsbibliothek

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat der Universitätsbibliothek Karlsruhe knapp 100 000 Mark für den Betrieb des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) zur Verfügung gestellt. Die Mittel wurden dazu verwendet, notwendige Hardware zu beschaffen.

Der Karlsruher Virtuelle Katalog wurde 1997 von der Universitätsbibliothek Karlsruhe entwickelt und hat sich seitdem zu einem der wichtigsten bibliographischen Nachweisinstrumente im deutschsprachigen Raum entwickelt. Er wird von Wissenschaftlern, Studierenden und Bibliothekaren intensiv genutzt, um Literatur in den elektronischen Katalogen deutscher und ausländischer Bibliotheken ausfindig zu machen. Bislang wurde der Karlsruher Virtuelle Katalog von der Universitätsbibliothek Karlsruhe als Dienstleistung für die Wissenschaft mit eigenen Mitteln betrieben. Dies war jedoch angesichts der hohen und stetig steigenden Zugriffszahlen, die im Februar bei über 735.000 lagen, nicht mehr möglich. "Durch die Förderung der DFG wird der KVK als wichtige Infrastrukurleistung des deutschen Bibliothekswesens anerkannt, dies bietet eine Basis für den weiteren Betrieb des Katalogs in der Zukunft", sagte der Leitende Bibliotheks-Direktor, Dipl.-Ing. Christoph-Hubert Schütte. Im Internet ist der Karlsruher Virtuelle Katalog unter der Adresse http://kvk.uni-karlsruhe.de abrufbar.

Die KVK-Technologie erlaubt es auch, mit wenig Aufwand virtuelle Spezialkataloge zu erstellen, dazu zählen zum Beispiel der Karlsruher Gesamtkatalog, der EUCOR-Katalog zum Nachweis von Büchern in Bibliotheken der Europäischen Konföderation der Oberrheinischen Universitäten oder der Virtuelle Katalog Rheinland-Pfalz. Ebenfalls mit DFG-Förderung entstanden der Virtuelle Katalog des Sondersammelgebiets "Vorderer Orient/Nordafrika" und der Virtuelle Katalog Kunstgeschichte.

Ansprechpartner:
Ltd. Bibl.-Direktor Dipl.-Ing. Christoph-Hubert Schütte
Tel. (0721) 608 3101
E-Mail: schuette@ubka.uni-karlsruhe.de


Diese Presseinformation ist im Internet unter folgender Adresse abrufbar:
http://www.uni-karlsruhe.de/~presse/Pressestelle/pi025.html
uniprotokolle > Nachrichten > Zukunft des Karlsruher Virtuellen Katalogs gesichert

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/57271/">Zukunft des Karlsruher Virtuellen Katalogs gesichert </a>