Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

3. Materialwissenschaftlicher Tag an der RUB

13.04.2000 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

So unterschiedlich die Arbeit der Forscher der Fakultäten für Chemie, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik und Physik und Astronomie auch sein mag - sie hat dennoch Gemeinsamkeiten: Ihre gemeinsamen Interessen in der Materialforschung, denen sie in demnächst drei Sonderforschungsbereichen nachgehen, stellen die Wissenschaftler am 3. Materialwissenschaftlichen Tag der RUB am Freitag den 28. April 2000 vor.

Bochum, 13.04.2000
Nr. 95

Umweltschonende Werkstoffe mit neuen Funktionen
3. Materialwissenschaftlicher Tag an der RUB
Einblick in die Vielfalt der Forschung


So unterschiedlich die Arbeit der Forscher der Fakultäten für Chemie, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik und Physik und Astronomie auch sein mag - sie hat dennoch Gemeinsamkeiten: Ihre gemeinsamen Interessen in der Materialforschung, denen sie in demnächst drei Sonderforschungsbereichen nachgehen, stellen die Wissenschaftler am 3. Materialwissenschaftlichen Tag der RUB am Freitag den 28. April 2000 vor. Die Veranstaltung, die sich mit einführenden Vorträgen und Posterpräsentationen an ein breites natur- und ingenieurwissenschaftlich interessiertes Publikum richtet, findet im Hörsaal HNC 30 der RUB statt.

Materialforscher in gemeinsamer Mission

Im Wettlauf um die Beherrschung der Hochtechnologien haben die Materialwissenschaften eine besondere Bedeutung: Die Forscher sind auf der Suche nach neuen, umwelt- und ressourcenschonenden Werkstoffen, und sie entwickeln neben neuen Zugängen zu bekannten Materialien auch zukunftsweisende neue Funktionsprinzipien. Für diese Mission haben sie sich an der RUB zusammengeschlossen: Seit 1999 arbeiten zwei materialorientierte Sonderforschungsbereiche, "Formgedächtnistechnik" und "Magnetische Heteroschichten" an diesen Problemen, demnächst wird als dritter der SFB "Metall-Substrat-Wechselwirkungen in der heterogenen Katalyse" hinzukommen. Ihre bisherigen Erkenntnisse und neuen Vorhaben werden in der Posterpräsentation zu sehen sein. Das am besten gelungene Poster wird am Ende der Veranstaltung prämiert.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Wolfgang Grünert und Dr. Elke Löffler, Ruhr-Universität-Bochum, Lehrstuhl für Technische Chemie, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-24102, Fax: 0234/32-14-115, Email: w.gruenert@techem.ruhr-uni-bochum.de, elke@techem.ruhr-uni-bochum.de


Programm


9.30 Uhr: Prof. Dr. H. J. Trampisch, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs: Grußwort

9.40 Uhr: Prof. Dr. G. Eggeler: Einführung

ab 10.00 Uhr: Kurzvorträge als Einführung in die Posterpräsentation

10.00 Uhr: Werkstoffe und mechanische Eigenschaften

10.30 Uhr: Dünne Schichten und Oberflächen

11.30 Uhr: Nanostrukturen und Nanomaterialien

12.00 Uhr: Oberflächenchemie

ab 13.30 Uhr: Posterpräsentation

14.45 Uhr: Prämierung des besten Posters
uniprotokolle > Nachrichten > 3. Materialwissenschaftlicher Tag an der RUB

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/58091/">3. Materialwissenschaftlicher Tag an der RUB </a>