Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Campus-TV im Mai: Heidelberger Buchausstellung macht Furore

16.05.2000 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Das Hochschul- und Forschungsmagazin aus dem Rhein-Neckar-Dreieck berichtet über die Ausstellung "Kostbarkeiten gesammelter Geschichte" in der Universitätsbibliothek - Förderer aus dem "Kreis der 61" ermöglichten Restauration eines prachtvollen Globusses - Erstsendung am 16. Mai 2000 um 20.30 Uhr auf RNFplus

In der Universitätsbibliothek Heidelberg macht eine besondere Buchausstellung Furore. Unter dem Titel "Kostbarkeiten gesammelter Geschichte" hat das Team um Bibliotheks-Chef Dr. Hermann Josef Dörpinghaus und Dr. Armin Schlechter Schätze aus vielen Jahrhunderten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, darunter vor allem die berühmte Manessische Liederhandschrift. Campus-TV, das Hochschul- und Forschungsmagazin aus dem Rhein-Neckar-Dreieck, berichtet in seiner Mai-Sendung über die Ausstellung. Zu sehen sind die TV-Beiträge erstmals am Dienstag, 16. Mai 2000, um 20.30 Uhr auf RNFplus. Wiederholungen an den kommenden Wochentagen folgen.

Ein zweiter Schwerpunkt der Ausstellung ist ein alter Globus, der 1751 im Auftrag des Kurfürsten Karl-Theodor in Paris für die Hofbibliothek im Mannheimer Schloss angefertigt wurde. Lange Zeit galt der Globus als verschollen, bis er vor vier Jahren völlig heruntergekommen bei Aufräumungsarbeiten zum Vorschein kam.

Universität dankt "Kreis der 61"

Inzwischen ist er restauriert und als Prachtstück wieder zu bewundern, ermöglicht durch das großzügige Engagement von Förderern der Universität Heidelberg aus dem "Kreis der 61". Besondere Aufmerksamkeit forderte die eigentliche Globusoberfläche, die Karte also. Sie wurde in einem aufwendigen Computerverfahren am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen der Universität Heidelberg wieder hergestellt. Professor Willi Jäger und Dr. Susanne Krömker konnten mit bildverarbeitenden Methoden unter dem Dreck der Jahrhunderte die alte Karte hervorzaubern, die damals beispielsweise für Australien noch recht ungenaue Linien angab.

In einem weiteren Beitrag zeigt Campus-TV ein Projekt der Mannheimer Fachhochschule für Technik und Gestaltung und der MVV Energie AG. Es geht um die Möglichkeiten, die das Stromnetz künftig bieten kann. Die MVV Energie AG testet zurzeit in 100 ausgewählten Haushalten, wie sich Powerline Communications im Alltag bewähren. Anschließend geht es um ein Forschungsprojekt des Psychologen Professor Roland Mangold von der Universität Mannheim.

Mit dabei ist wie immer auch das Team "anderthalb", dieses Mal wieder aus Heidelberg mit Professor Karlheinz Meier aus dem Kirchhoff-Institut für Physik. Dazu gibt es die Nachrichten aus den Hochschulen im Rhein-Neckar-Dreieck. Der Werbepartner, die MVV Energie AG, präsentiert den MVV-Report.

Durch die Sendung führt Campus-TV-Redakteur Joachim Kaiser. Sponsoren sind neben der gemeinnützigen Klaus Tschira Stiftung die BASF und Knoll AG sowie Fuchs Petrolub. Erstausstrahlung: Dienstag, 16. Mai 2000, 20.30 Uhr; Wiederholungen: Mittwoch, 17.5., 23.30 Uhr, Donnerstag, 18.5., 19.30 Uhr, Freitag, 19.5., 20.30 Uhr, Samstag, 20.5., 16.00 Uhr und Sonntag, 21.5., 18.00 Uhr

Rückfragen bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Campus-TV im Mai: Heidelberger Buchausstellung macht Furore

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/59006/">Campus-TV im Mai: Heidelberger Buchausstellung macht Furore </a>