Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

"Von den Dingen des Lebens"

19.05.2000 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 24. Mai zu 'Kunst in der Jenaer Haut-Klinik'

Jena (19.05.00) "Von den Dingen des Lebens" handelt die neue Ausstellung in der Hautklinik der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Erfurter Str. 35). Der Künstler Rolf-R. Weise, der 1941 in Jena geboren wurde, präsentiert vom 24. Mai bis 27. August eine Auswahl von Bildern aus Ton und auf Papier. Die Ausstellung kann täglich von Patienten und allen Interessierten besichtigt werden.

Es ist die dritte Schau der Dermatologen in ihrer Reihe "Kunst in der Klinik". Die Kommentare zu den bisherigen Expositionen zeigen, "dass 'Kunst in der Klinik' angenommen wird, Reibungen erzeugt oder einfach nur gefällt", erläutert Klinik-Direktor Prof. Dr. Peter Elsner seine Motivation zu einer weiteren Ausstellung. Rolf-R. Weise möchte Kunst nicht nur zweidimensional erfahrbar machen, sondern gibt durch besondere Drucktechniken seinen Grafiken häufig eine dritte Dimension. "Auch auf das Sehen an sich bleibt die Erfahrung mit den Werken Weises nicht begrenzt", ergänzt Elsners Mitarbeiter Dr. Martin Kaatz. "Das Fühlen der häufig besonderen Papiersorten, mit deren Auswahl bereits der kreative Vorgang der Entstehung seiner Grafiken beginnt, ist ihm wichtig. Beide Sinnesqualitäten", erläutert Kaatz die Auswahl des Künstlers, "sind auch im Zeitalter der Computer- und Lasermedizin das wichtigste diagnostische Hilfsmittel des Hautarztes, der mit seiner Arbeit an der Nahtstelle zwischen Innen und Außen einer hochsensiblen Aufgabe nachgeht."

Künstler Rolf-R. Weise, der zur Ausstellungseröffnung anwesend sein wird, studierte nach einer Ausbildung zum Maurer an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar, schloss dann eine Ausbildung als Töpfer ab und eröffnete 1967 gemeinsam mit seiner Frau eine eigene Werkstatt. Ab 1971 war Weise Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR. Von Warschau bis Bonn stellt er regelmäßig aus und fertigt außerdem Arbeiten für öffentliche Räume, z. B. für das Hochzeitshaus Erfurt.

Hinweis für die Medien:
Zur Vernissage am 24. Mai ab 17.30 Uhr sind die Medien herzlich in die Jenaer Hautklinik eingeladen.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Axel Burchardt M. A.
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931041
Fax: 03641/931042
E-Mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Von den Dingen des Lebens"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/59192/">"Von den Dingen des Lebens" </a>