Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Verkehrswissenschaftliches Kolloquium

31.05.2000 - (idw) Universität Fridericiana Karlsruhe (T.H.)

Nr. 50 / 31. Mai 2000 / mea


Verkehrswissenschaftliches Kolloquium


am 6. Juni und 18. Juli 2000, Beginn: jeweils 16.00 Uhr

im Alten Bauingenieurgebäude der Universität Karlsruhe,
(Gebäude-Nr. 10.81), Hörsaal 93

Das Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen und das Institut für Verkehrswesen der Universität Karlsruhe laden ein zum Verkehrswissenschaftlichen Kolloquium. Die zweiteilige Veranstaltung, bei der aktuelle verkehrswissenschaftliche Themen behandelt werden, findet am 6. Juni und am 18. Juli jeweils um 16.00 Uhr statt. Angesprochen sind Vertreter aus Politik, Kommunen, Wissenschaft und Wirtschaft.

Den Auftakt bildet ein Vortrag am 6. Juni 2000 von Baudirektor Armin Keppel vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen mit dem Titel "Privatfinanzierte Bundesfernstraßen". Das Ministerium hat angesichts der Tatsache, dass Deutschland zum Haupttransitland Europas geworden ist, die Privatfinanzierung für Bundesfernstraßen zugelassen. Darüber hinaus wurde das Betreibermodell auf Grundlage des Fernstraßenbauprivatfinanzierungs-Gesetzes von 1994 eingeführt, um eine haushaltsunabhängige Finanzierung zu ermöglichen. Neben einer Anschubfinanzierung fördert das Ministerium das Betreibermodell in Form von Machbarkeitsuntersuchungen für mögliche Projekte und durch die Erarbeitung von Muster-Vorlagen. Über den aktuellen Stand bei den Umsetzungen sowie über weitere Perspektiven informiert der Vortrag.

Nähere Informationen:
Dipl.-Ing. Matthias Zimmermann
Tel.: (0721) 608 3652, Fax: (0721) 60 76 10
matthias.zimmermann@bau-verm.uni-karlsruhe.de


Die Airline-Industrie, deren Umfeld sich in den vergangenen Jahren dramatisch geändert hat, ist Thema beim zweiten Kolloqium am 18. Juli. Bedingt durch die einsetzende Liberalisierung des Weltluftverkehrs und den damit verbundenen gestiegenen Wettbewerbsdruck sind die Airlines gezwungen, ihre Strategie zu überdenken. Da der Luftverkehrsmarkt weiterhin staatlichen Regulierungen unterliegt, stellen Airline-Allianzen einen Weg dar, den wirtschaftlichen Erfolg sicherzustellen. Der Leiter der Allianz management Deutsche Lufthansa AG, Dipl.-Wi.-Ing. Carsten Spohr, beleuchtet diesen Aspekt unter dem Titel "Globale Allianzen, die neue Dimension der Airline Industrie".

Nähere Informationen:
Melitta Habersaat
Tel.: (0721) 608 2251, Fax: (0721) 60 74 52
habersaat@ifv.uni-karlsruhe.de


Das Verkehrswissenschaftliche Kolloquium ist Teil der Veranstaltungsreihe "Wissenschaft im Dialog" zum 175-jährigen Bestehen der Universität Karlsruhe. Die Partner der Universität im Jubiläum sind: Agilent Technologies Deutschland GmbH, Badenia Bausparkasse AG, LuK GmbH & Co., SEWEURODRIVE GmbH & Co., Siemens AG, Stadtwerke Karlsruhe GmbH und Adolf Würth GmbH & Co. KG.

Diese Presseinformation ist im Internet unter folgender Adresse abrufbar:
http://www.uni-karlsruhe.de/~presse/Pressestelle/pi050.html
uniprotokolle > Nachrichten > Verkehrswissenschaftliches Kolloquium

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/59679/">Verkehrswissenschaftliches Kolloquium </a>