Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Februar 2020 

Auszeichnungen und weitere Personalia der Universität Erlangen-Nürnberg

09.06.2000 - (idw) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Die Geologische Vereinigung hat Prof. Dr. Erik Flügel, Institut für Paläontologie, auf ihrer Jahrestagung in Wien im April dieses Jahres ihre höchste Auszeichnung, die Gustav-Steinmann-Medaille, verliehen. Die Auszeichnung würdigt die am Erlanger Institut durchgeführten Arbeiten zur Weiterentwicklung der Mikrofazies-Analyse von Karbonatgesteinen.
*
Dipl.-Phys. Bernd Eisener, Doktorand bei Prof. Dr. Georg Müller am Lehrstuhl für Werkstoffe der Elektrotechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wurde im Rahmen der International Conference on Ternary and Multinary Compounds (ICTMC) in Hsin-Chu, Taiwan, mit dem Gold Award for Graduate Students ausgezeichnet. Er erhielt den Preis für seinen herausragenden Beitrag zum Thema "Phasenbeziehungen im ternären Materialsystem Cu-In-Se". Das Materialsystem Cu-In-Se (CIS) ist interessant im Hinblick auf die Anwendung in polykristallinen Dünnschicht-Solarzellen. Es ist wegen seines hohen Absorptionsvermögens für Sonnenlicht und einer Bandlücke von ca. 1 eV in den Mittelpunkt des technischen Interesses gerückt. Das Potential dieser CIS-Solarzellen-Technologie liegt in einem geringen Materialbedarf für die nur ca. 1 µm dicke Absorberschicht sowie niedrigen Herstellungstemperaturen, die es erlauben kostengünstiges Floatglas als Substratmaterial zu verwenden. Dünnschicht-Solarzellen, die auf CuInSe2 basieren, wurden im Labormaßstab bereits mit Wirkungsgraden von nahezu 19 % realisiert. Die laufenden Forschungsarbeiten der Erlanger Werkstoffwissenschaftler in Kooperation mit Siemens Solar konzentrieren sich darauf, diese Wirkungsgrade auf große Flächen zu übertragen.
*
Prof. Dr. Hanns Christof Brennecke, Lehrstuhl für Ältere Kirchengeschichte, ist zu einem von zwei Vizepräsidenten der Association internationale d'études patristiques gewählt worden. Dem insgesamt fünfköpfigen Präsidium der Association gehört er als einziges deutsches Mitglied an. Die Association internationale d'études patristiques ist nicht nur eine internationale, sondern vor allem interdisziplinäre und interkonfessionelle Vereinigung faktisch nahezu aller Wissenschaftler (dazu gehören Altphilologen, Philosophen, Theologen, Historiker, Byzantinisten und Orientalisten), die sich mit dem literarischen Erbe der Alten Kirche und in erster Linie den sog. Kirchenvätern wissenschaftlich beschäftigen.

Außerdem wurde Professor Brennecke wiederum zum stellvertretenden Gutachter der DFG für Kirchengeschichte für die Zeit von 2000 bis 2004 gewählt.
*
Prof. Dr. Ursula Rautenberg, Professur für Buchwissenschaft, wurde in den Geschäftsausschuß des "Wolfenbütteler Arbeitskreises für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte" berufen. Der Arbeitskreis sieht seine Aufgaben in der interdisziplinäten Diskussion von Themen der Bibliotheksentwicklung sowie der Buch- und Mediengeschichte und organisiert Veranstaltungen zu diesem Themenkreis in Zusammenarbeit mit der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.Er gibt u.a. die "Wolfenbüttler Schriften zur Geschichte des Buchwesens" heraus. Außerdem wurde Prof. Rautenberg in den Vorstand der Maximilian-Gesellschaft (Hamburg) berufen. Die Gesellschaft (gegründet 1911) ist eine der ältesten Bibliophilen-Gesellschaften mit internationaler Reputation und zählt zur Zeit 1100 Mitglieder, darunter auch zahlreiche Insitutionen im Ausland. Ziel der Gesellschaft ist die Veröffentlichung von Handbüchern und Überblickswerken zur Buchgeschichte sowie Ausgaben der Weltliteratur in vorbildlicher typographischer Gestalt mit Beispielen moderner Illustrationskunst.
*
Prof. Dr. Johannes Kornhuber, Universität Göttingen, wurde mit Wirkung vom 1.6.2000 zum C 4-Professor für Psychiatrie (Nachfolge Prof. Dr. Lungershausen) ernannt. Gleichzeitig wurde ihm die Leitung der Psychiatrischen Klinik mit Poliklinik übertragen.
*
Prof. Dr. André Wiesmann da Silva Reis, Humboldt-Universität Berlin, wurde mit Wirkung vom 1.6.2000 zum C 4-Professor für Humangenetik ernannt. Gleichzeitig wurde er zum Leiter des Instituts für Humangenetik bestellt.
*
PD Dr. Armin Bolz, bisher Oberassistent am Institut für Physikalisch-Medizinische Technik, wurde mit Wirkung vom 30.4.2000 zum Universitätsprofessor an der Universität Karlsruhe ernannt.
*
PD Dr. Renate Wrbitzky, bisher Assistentin am Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialmedizin, wurde mit Wirkung vom 17.4.2000 zur Universitätsprofessorin an der Medinzischen Hochschule Hannover ernannt.
*
Dr.-Ing. Elmar Nöth, Lehrstuhl für Mustererkennung (Informatik 5), wurde auf eine C 3-Professur an die Universität Potsdam berufen.

Die Lehrbefugnis verbunden mit dem Recht zur Führung der Bezeichnung Privatdozent wurde erteilt:

* Dr. Frank Michael Reinhardt, Neurologische Klinik mit Poliklinik, mit Wirkung vom 19.5.2000 für das Fachgebiet "Neurologie".
* Dr. Thomas Winkler, Medizinische Klinik III mit Poliklinik, mit Wirkung vom 23.5.2000 für das Fachgebiet "Immunologie".
*
Akad. Oberrätin PD Dr. Dagmar Steiner, Didaktik der Chemie, wurde mit Wirkung von 28.4.2000 zur Akademischen Direktorin ernannt.

Prof. Dr. Hideo Sekiguchi ist vom 1.6.2000 bis 31.7.2000 als Gastprofessor am Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Prof. Dr.-Ing. Manfred Geiger, beschäftigt.
uniprotokolle > Nachrichten > Auszeichnungen und weitere Personalia der Universität Erlangen-Nürnberg

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/59951/">Auszeichnungen und weitere Personalia der Universität Erlangen-Nürnberg </a>