Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

10 Jahre Europa-Institut Sektion Wirtschaftswissenschaften in Saarbrücken

17.10.2000 - (idw) Universität des Saarlandes

Der Präsident der Universität des Saarlandes, der Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
und die Direktoren des Europa-Instituts laden Sie herzlich ein zur

Eröffnung des Studienjahres 2000/01
der Aufbaustudiengänge
"Europäische Wirtschaft" und "Europäische Integration"

sowie zur

10 Jahres-Feier des Europa-Instituts
Sektion Wirtschaftswissenschaften

am Montag, dem 23.10.2000, um 17 Uhr s.t.,
Musiksaal der Universität (Gebäude 11.2)


Aus dem Programm:

· Musikalischer Empfang
· Eröffnungsrede
durch Prof. Dr. Christian Scholz
· Überreichung der Zertifikats- und Magisterurkunden
durch Prof. Dr. Joachim Zentes und Prof. Dr. Torsten Stein
· Festvortrag
durch Prof. Dr. Norbert Walter,
Chefvolkswirt Deutsche Bank Gruppe
· Übergabe des Hans-Werner-Osthoff-Preises
durch den Präsidenten der Universität des Saarlandes
· Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung lädt der Präsident zum Empfang im Foyer des Musiksaals ein.


10 Jahre Europa-Institut, Sektion Wirtschaftswissenschaften: Portrait der Abteilung Betriebswirtschaftslehre
Im Europa-Institut Sektion Wirtschaftswissenschaft werden seit 10 Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Sektion Rechtswissenschaft Europa-Profis ausgebildet, die ihr Wissen und Können ganz ins Zeichen der Europäischen Union stellen.
Die Internationalisierung von Märkten und Unternehmensstrukturen erfordert "Euromanager", die sich nicht nur durch Fachkompetenz auszeichnen, sondern die auch durch die Fähigkeit zur vorurteilsfreien Aufnahme von Landes- und Unternehmenskulturen ein Gespür für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Eigenarten der verschiedenen Länder entwickelt haben.
Durch seine gezielte Ausrichtung auf diese europäische Wirtschaftskompetenz ist das Europa-Institut Abteilung Betriebswirtschaftslehre eine der Top-Business-Schools in Europa. Die Studienschwerpunkte des Programms "Europäisches Management" (MBA-Europe) sind von einem Denkschema geprägt, das sich durch zwei zentrale Perspektiven beschreiben lässt: marktorientiert und unternehmensorientiert. Drei MBA-Studiengänge mit dem Master Degree "MBA-Europe" werden angeboten: General Management, Media Management und Public Administration.
Das Europa-Institut legt neben seiner durch aktuelle Forschung unterstützten Ausbildung besonderen Wert auf Praxiskontakte. Zu den Tätigkeiten des Europa-Instituts gehören deshalb auch die Vermittlung von Praktika für die Studierenden und Unternehmenspräsentationen. Unternehmen haben die Möglichkeit, Mitarbeiter zur Weiterbildung nach Saarbrücken zu schicken. Für den engen Bezug zur wirtschaftspolitischen und unternehmerischen Realität sorgen neben dem internationalen Professorenteam hochrangige und qualifizierte Referenten aus der Praxis, die im Europa-Institut regelmäßig Gastvorlesungen und Vorträge halten. Namhafte Dozenten aus aller Welt wie etwa EU-Spitzenbeamte aus Kommission, Rat, Parlament und Gerichtshof diskutieren jedes Studienjahr mit den zukünftigen Europa-Profis und garantieren ein internationales Studienumfeld. Die Studierenden haben somit die Möglichkeit, direkte Kontakte zu den aktuellen "Machern" Europas zu knüpfen.
Das Europa-Institut ist eine der vielversprechendsten Adressen für die Wirtschaft. Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Fallstudien oder Projekte am Europa-Institut zur Diskussion zu stellen und erlangen auf diese Weise Zugang zu neuen Ideen aus erster Hand.


· 10-jährige Erfahrung
· Europabezug
· Interdisziplinarität
· Verknüpfung von Forschung und Lehre
· Seriosität und Qualität
· Praxisbezug
· Internationalität
· Lebendiges Kontaktforum
(Alumni-Netzwerk)
· Moderne Infrastruktur
· Anbindung an die Universität

Gerade die Universität des Saarlandes ist für ein solches europäisch ausgerichtetes Lehrprogramm prädestiniert. Zum einen schneiden sich in Saarbrücken die Verbindungsachsen Frankfurt-Paris und Brüssel-Luxemburg-Straßburg, so dass eine unmittelbare Nähe zu den Zentren der europäischen Integration besteht. Zum anderen steht dafür die historisch bedingte Vorreiterrolle der Universität des Saarlandes in Sachen "Europäische Integration": So befasst sich die Sektion Rechtswissenschaft des Europa-Instituts schon seit 1951 mit diversen Europa-Fragestellungen und hat eine hohe Reputation auf diesem Gebiet erlangt. Auch ist Saarbrücken Standort der Deutsch-Französischen Hochschule.

Die Direktoren des Europa-Instituts Abteilung Betriebswirtschaftslehre:

Prof. Dr. Christian Scholz: Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Betriebswirtschafts-lehre, insbesondere Organisation, Personal- und Informationsmanagement, Gründungsdirektor der Sektion Wirtschaftswissenschaft des Europa-Instituts (1990) und derzeit geschäftsführender Direktor.

Prof. Dr. Joachim Zentes: Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Betriebswirtschafts-lehre, insbesondere Außenhandel und Internationales Management, bereits vor der Berufung an die Universität des Saarlandes (1991) Dozent am Europa-Institut.


Mit weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat des

Europa-Instituts
Abteilung Betriebswirtschaftslehre:

Tel.: +49-681-302- 4581
Fax.: +49-681-302- 4573

E-mail: info@europa-institut.com
http://www.europa-institut.com
uniprotokolle > Nachrichten > 10 Jahre Europa-Institut Sektion Wirtschaftswissenschaften in Saarbrücken

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/63847/">10 Jahre Europa-Institut Sektion Wirtschaftswissenschaften in Saarbrücken </a>