Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 5. Juli 2020 

Orthopädie und Unfallchirurgie neu besetzt

19.10.2000 - (idw) Universitätsklinikum Mannheim

Professor Dr. Hanns-Peter Scharf leitet die Orthopädische Klinik des Mannheimer Universitätsklinikums, Prof. Dr. Udo Obertacke übernimmt die Unfallchirurgie

Mit Beginn diesen Monats haben zwei Einrichtungen am Mannheimer Universitätsklinikum neue Leiter bekommen: Zum Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik (120 Betten) und zum C-4 Lehrstuhlinhaber an der Mannheimer Fakultät für Klinische Medizin ist Professor Dr. med. Hanns-Peter Scharf berufen worden. Der Mediziner kommt vom Universitätsklinikum Ulm. Dort war er zuletzt als Leitender Oberarzt an der dortigen Orthopädischen Klinik, dem dortigen Querschnittgelähmten-Zentrum und der dortigen Orthopädischen Abteilung des Rehabilitationskrankenhauses tätig. Die Leitung der Unfallchirurgischen Klinik (66 Betten), verbunden mit einem C-3 Lehrstuhl an der Fakultät, wurde Professor Dr. med. Udo Obertacke übertragen. Er arbeitete bis zu seinem Wechsel nach Mannheim als Leitender Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Essen.

Der Wechsel in der Orthopädie erfolgt übergangslos: Der bisherige Klinikdirektor Professor Dr. med. Lutz Jani war zwar im Frühjahr emeritiert worden, hatte sich aber dankenswerterweise bereit erklärt, noch ein halbes Jahr bis zum Dienstantritt seines Nachfolgers die Orthopädische Klinik zu leiten. Für seine herausragende Arbeit, die er in den 18 Jahren seiner Tätigkeit in Mannheim geleistet hat, ist ihm das Klinikum außerordentlich dankbar.

Sein Nachfolger, Professor Scharf, hat von 1973 bis 1979 in Erlangen Medizin studiert. Nach seiner Bundeswehrdienstzeit arbeitete er Anfang der 80er Jahre zunächst als Assistenzarzt in der Orthopädischen Klinik des St. Vincenz Hospitals in Brakel sowie in der Unfallchirurgischen Abteilung des Stadt- und Kreiskrankenhauses Kulmbach. 1984 wechselte Professor Scharf an die Orthopädische Abteilung des Rehabilitationskrankenhauses Ulm und die Orthopädische Klinik der Universität Ulm. Dort erfolgte 1986 seine Ernennung zum Oberarzt, 1992 zum Leitenden Oberarzt. 1996 wurde ihm der Professoren-Titel verliehen. Professor Scharf ist ein gefragter Fachautor und Gutachter. Unter anderem ist er verantwortlicher Herausgeber der Zeitschrift "Sportverletzung - Sportschaden". Auf Landes- und auf Bundesebene ist er in den Gremien der externen Qualitätssicherung Mitglied in den Fachgruppen der Orthopädie. Er ist 47 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder.

Zu seinen fachlichen Schwerpunkten gehören die operative und konservative Behandlung der degenerativen Gelenkerkrankungen, einschließlich der wiederherstellenden und Gelenk-ersetzenden operativen Verfahren. In diesem Bereich ist er auch aktiv an der Weiterentwicklung computerassistierter Operationssysteme beteiligt. Weitere Schwerpunkte sind die Wirbelsäulenchirurgie und die minimal-invasive arthroskopische Chirurgie.

Die Unfallchirurgie war in den letzten Jahren kommissarisch von Professor Dr. Andreas Wentzensen (BG Unfallklinik Ludwigshafen) geleitet worden. Ihr neuer Direktor Professor Dr. Udo Obertacke hat von 1976 bis 1982 in seiner Geburtsstadt Essen Medizin studiert. Am Essener Universitätsklinikum wurde er 1989 Facharzt für Chirurgie, 1991 ergänzt durch die Teilgebietsbezeichnung Unfallchirurgie. Die Ernennung zum Oberarzt erfolgte 1991, und als Leitender Oberarzt und ständiger Vertreter des Klinikdirektors ist Professor Obertacke seit 1995 tätig. Der Professoren-Titel wurde ihm 1998 verliehen. In seiner Heimatstadt war Professor Obertacke zuletzt auch Sprecher der Leitenden Notärzte und mit der Gesamt-Organisation des Rettungssystems der Stadt betraut. Er ist 42 Jahre alt, verheiratet und hat vier Kinder.

Seine fachlichen Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet der Unfallversorgung der schwer mehrfachverletzten Patienten und auf der Versorgung komplexer Schädigungsmuster nach schweren Unfallverletzungen (einschließlich der Gelenkrekonstruktion und der Handchirurgie). Eine besondere Betonung erfuhr in Essen auch die Wirbelsäulen- und Beckenchirurgie, die unter anderem durch Professor Obertacke mit weiterentwickelt wurde. In diesen Bereichen wurden auch interdisziplinäre gemeinschaftliche Operationen mit anderen Fachgebieten durchgeführt. Ebenso gibt es einen Schwerpunkt in der Tumorchirurgie an allen Skelettabschnitten.

Wissenschaftlich beschäftigt sich Professor Obertacke insbesondere mit der posttraumatischen entzündlichen Reaktion des verletzten Gewebes (vor allem der Lunge und der Blutzellen) und mit den Möglichkeiten, darauf therapeutisch Einfluss zu nehmen. Dieser Forschungsschwerpunkt, der auch mehrfach von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wurde, sowie ein weiterer Forschungsbereich, der sich mit den Möglichkeiten der Einflussnahme auf Geschwindigkeit und Ausprägung von Knochenheilung befasst, wird auch in Mannheim weitergeführt. In der Lehre konnte Professor Obertacke neue Lehrformen (problem-basiert) weiterentwickeln, wobei ihm der von ihm organisierte Studentenaustausch im Rahmen der Europäischen Union und mit der Ben-Gurion-Universität in Beer Sheva (Israel) von Nutzen war.

uniprotokolle > Nachrichten > Orthopädie und Unfallchirurgie neu besetzt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/63968/">Orthopädie und Unfallchirurgie neu besetzt </a>