Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Die verlassenen Hüllen des 20. Jahrhunderts oder: Revitalisierung durch Kultur

17.11.2000 - (idw) Fachhochschule Potsdam

Am Montag, dem 20.11.2000, wird Prof. Dr. Helene Kleine in der interdisziplinären Reihe "Civitas - Geometrie und Lebenswelt" der Fachhochschule Potsdam zum Thema "Die verlassenen Hüllen des 20. Jahrhunderts oder: Revitalisierung durch Kultur" referieren. Die Veranstaltung findet um 18.30 Uhr im Palais am Stadthaus, Friedrich-Ebert-Str. 37, statt.

Industrie- und Militärkomplexe des 20. Jahrhunderts sind funktionslos geworden. Prof. Dr. Kleine wird in ihrem Vortrag aufzeigen, dass der stadt- und regionalplanerische Umgang mit den Brachen besonders erfolgreich und zukunftsweisend ist, wenn Industriedenkmalpflege,
bürgerschaftliches Engagement und kulturelle Nutzung zusammenkommen.
Prof. Dr. Helene Kleine war von 1991 bis 1995 damit beschäftigt, "verlassene Hüllen" an Rhein und Emscher zu reaktivieren. Seit 1995 ist sie Professorin für das Lehrgebiet kultureller und sozialer Wandel am Studiengang Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam. Bis 2000 war Helene Kleine Gründungsbeauftragte dieses Studienganges, der seinen Sitz auf dem Campus Pappelallee hat, einem Gelände, das bis 1992 militärisch genutzt wurde. Prof. Dr. Kleine ist designierte Rektorin der FH Potsdam.
uniprotokolle > Nachrichten > Die verlassenen Hüllen des 20. Jahrhunderts oder: Revitalisierung durch Kultur

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/65421/">Die verlassenen Hüllen des 20. Jahrhunderts oder: Revitalisierung durch Kultur </a>