Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Der Neukantianismus und seine Anwendung in der Rechtsphilosophie

20.11.2000 - (idw) Universität Bielefeld

Der Neukantianismus und seine Anwendung in der Rechtsphilosophie

"Der Neukantianismus und seine Anwendung in der Rechtsphilosophie" heißt das Thema einer Tagung im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld, die vom 27. bis 29. November
stattfindet.
Aufstieg und zunehmende Bedeutung der Einzelwissenschaften ließen im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts, insbesondere als Gegenwendung zum naturalistischen Materialismus, ein Bedürfnis an erkenntnistheoretischer Kritik und an einer Betonung der Ideale und Werte für das menschliche Leben aufkommen. Dabei wurde von unterschiedlichen geistigen Standorten aus über den deutschen Idealismus hinweg direkt auf Kant zurückgegriffen, um philosophisch-kritisch die Bedingungen für die Erfahrung von Wirklichkeit und Wahrheit grundlegend und allumfassend herauszuarbeiten. Diese unter dem Namen "Neukantianismus" in die Philosophiegeschichte eingegangenen Denkansätze sind auf enge Weise mit der Verbreitung des Kulturbegriffs und eines besonderen Kulturverständnisses verbunden.
Eine nicht zu übersehende Rolle kommt dem Neukantianismus in der Rechtsphilosophie zu. Bedeutende Rechtsphilosophen deutscher Sprache des 20. Jahrhunderts sind von dieser Strömung geprägt. Die jüngere Geschichte der Rechtsphilosophie und die gegenwärtige Diskussion können ohne Verständnis des Neukantianismus kaum adäquat begriffen werden.
Die Tagung soll zum einen die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Neukantianismus auf ihre Gemeinsamkeiten hin untersuchen und zum anderen die Auswirkungen auf die Rechtsphilosophie im einzelnen deutlich machen, um so ein besseres Verständnis der derzeitigen Situation vor dem Hintergrund ihrer Geschichte zu erzielen.
Die wissenschaftliche Leitung der Tagung haben Stanley L. Paulson von der Washington University, Robert Alexy aus Kiel sowie Lukas H. Meyer aus Bremen und Gerhard Sprenger, Bielefeld.

Anfragen zur Tagungsorganisation beantwortet das Tagungsbüro des ZiF: Marina Hoffmann, Tel. 0521/106- 2768; Fax 0521/106-6024; E-mail marina.hoffmann@uni-bielefeld.de.
Programm im Internet: http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/Neukantianismus.html.
uniprotokolle > Nachrichten > Der Neukantianismus und seine Anwendung in der Rechtsphilosophie

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/65491/">Der Neukantianismus und seine Anwendung in der Rechtsphilosophie </a>