Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

"Wir können alles, auch Hochdeutsch"

16.01.2001 - (idw) Fachhochschule Aalen

Ausstellung der FH Aalen zum Technischen Redakteur startet am 23. Januar in der Stadtbibliothek Schwäbisch Gmünd

(16.01.01) Die Programmierung des neuen Videorecorders stellt trotz eines Blicks in die Gebrauchsanleitung manchmal ein kaum lösbares Problem dar. Schuld daran ist häufig die unverständliche Bedienungsanweisung. Wie es besser gemacht werden kann, wird im Studienfach "Technischer Redakteur" der Fachhochschule Aalen gelehrt. Geschichte und Zukunft der Technischen Dokumentation sowie der Inhalt des Fachs werden jetzt anhand zahlreicher Beispiele in der Ausstellung "Technischer Redakteur" präsentiert. Die Exposition wird vom 23. Januar bis 9. Februar in der 2. Etage der Stadtbibliothek Schwäbisch Gmünd (Spitalhof 1) gezeigt. Geöffnet ist sie dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 9.30 bis 12.30 Uhr; der Eintritt ist frei.

"Die Verbraucher sollen wissen, dass sie das Recht auf eine verständliche Gebrauchsanleitung haben", beschreibt Roland Zulehner das Ziel der Ausstellung. "Den Herstellern soll bewusst werden, dass sie mit schlechten Anleitungen die Marktchancen für ihre Produkte verschlechtern", ergänzt Richard Kurz. "Wir wollen das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Bedeutung der Technischen Dokumentation schärfen", fügt Werner Reinsberg hinzu. Die drei studieren im 5. Semester "Technischer Redakteur" an der FH Aalen und haben die Ausstellung im Rahmen eines Projekts bei Prof. Dr. Monika Weissgerber selbstständig konzipiert und organisiert. Die Fachverantwortliche hat der Projektidee rasch zugestimmt, "da die Ausstellung einer breiten Öffentlichkeit zeigen kann, dass das Studienfach 'Technischer Redakteur' an der Fachhochschule Aalen angeboten wird und welche Inhalte dabei vermittelt werden".

Die Ausstellung zeigt u. a., dass bereits Höhlenmalerei als Gebrauchsanleitung verstanden werden kann und dass Leonardo da Vincis Lehre der Malerei verblüffend modern ist. Gelungene Gebrauchsanweisungen liegen neben völlig unverständlichen und man kann sehen, welche Rolle sie selbst in einem Überraschungsei spielen. Nicht zuletzt erlaubt die Ausstellung einen Ausblick in die Zukunft, in der neue Medien Einzug in die Technische Redaktion halten. Wie das Studium derzeit aufgebaut ist, wird ebenfalls präsentiert. "Der Beruf ist ideal für Menschen, die sich sowohl für Technik interessieren als auch gerne schreiben und gestalten und denen es Spaß macht, Wissen über technische Zusammenhänge zu vermitteln", erläutert Prof. Weissgerber und weist darauf hin, "dass die Berufsaussichten exzellent sind". Außerdem belegt die Ausstellung die Bedeutung der Sprache und räumt mit einem weit verbreiteten Vorurteil auf, denn am Ende wird deutlich: "Wir können alles, auch Hochdeutsch".


Die Ausstellung "Technischer Redakteur" der FH Aalen ist vom 23. Januar bis 9. Februar 2001 zu sehen im 2. OG in der Stadtbibliothek im Amtshaus, Spitalhof 1, 73525 Schwäbisch Gmünd.
Öffnungszeiten: Di-Fr: 10-18 Uhr, Sa 9.30-12.30 Uhr.

Kontakt:
Prof. Dr. Monika Weissgerber
(Mikro- und Feinwerktechnik/Mechatronik)
Tel.: 07361 / 576 219
Fax: 07361 / 576 318
E-Mail: monika.weissgerber@fh-aalen.de


FH Aalen
Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Axel Burchardt M.A.
Tel.: 07361 / 576 162
Fax: 07361 / 576 355
E-Mail: axel.burchardt@fh-aalen.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Wir können alles, auch Hochdeutsch"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/67316/">"Wir können alles, auch Hochdeutsch" </a>