Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

GhK: Zwei neue Vizepräsidenten

08.02.2001 - (idw) Universität Kassel

Kassel. Die Wahlversammlung der Universität Gesamthochschule Kassel (GhK) hat am Mittwoch, 7. Februar, zwei neue Vizepräsidenten gewählt: Sowohl Prof. Dr. Friedrich Ortmann, Professor für Kommunale Sozialpolitik und Sozialplanung im Fachbereich Sozialwesen, mit 32 Stimmen, wie Prof. Dr.-Ing. Heinz Theuerkauf, Professor für Antriebstechnik am Institut für Elektrische Energietechnik (IEE) im Fachbereich Elektrotechnik der GhK, mit 27 Stimmen, erreichten bereits im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit.

Kassel. Die Wahlversammlung der Universität Gesamthochschule Kassel (GhK) hat am Mittwoch, 7. Februar, zwei neue Vizepräsidenten gewählt: Sowohl Prof. Dr. Friedrich Ortmann, Professor für Kommunale Sozialpolitik und Sozialplanung im Fachbereich Sozialwesen, mit 32 Stimmen, wie Prof. Dr.-Ing. Heinz Theuerkauf, Professor für Antriebstechnik am Institut für Elektrische Energietechnik (IEE) im Fachbereich Elektrotechnik der GhK, mit 27 Stimmen, erreichten bereits im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit. Sie werden nun mit Präsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep und Kanzler Dr. Hans Gädeke das neue Präsidium der Universität bilden, auf das sich nach dem neuen Hessischen Hochschulgesetz erheblich mehr Entscheidungsbefugnisse konzentrieren. Ihre Vorgänger als Vizepräsidenten, Prof. Dr. Herbert Haf und Prof. Heide Andres-Müller, waren Ende November vergangenen Jahres aus ihren Ämtern verabschiedet worden.

Prof. Dr. Friedrich Ortmann, Jahrgang 1941, lehrt und forscht seit 1983 im Fachbereich Sozialwesen der GhK. Er gehört der Hochschullehrer-Liste "Neue Hochschulpolitik" an und engagiert sich bereits seit vielen Jahren in der akademischen Selbstverwaltung, wo er unter anderem zweimal Dekan seines Fachbereiches war sowie über mehrere Wahlperioden Mitglied im Ständigen Ausschuss der GhK für Hochschulentwicklung und Haushalt. Zugleich betreut Prof. Ortmann bereits seit 1973 als Vertrauensdozent Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung. Kommunikative Planungsverfahren, Kommunale Sozialpolitik, Sozialverwaltung sowie neuere Organisations- und Steuerungsformen der kommunalen Sozialverwaltung sind die inhaltlichen Arbeitsschwerpunkte Prof. Ortmanns in Lehre und Forschung. Vor seiner Berufung nach Kassel, wo er bereits 1980/81 eine Gastprofessur innehatte, waren die Universitäten Bremen, Tübingen und Kiel Stationen seiner wissenschaftlichen Laufbahn. Ortmann studierte ursprünglich Volkswirtschaftslehre und Arbeitsrecht an der Universität Kiel.

Prof. Dr.-Ing. Heinz Theuerkauf, 1944 geboren, leitet seit 1982 das Fachgebiet Antriebstechnik am Institut für Elektrische Energietechnik. Auch er verfügt über jahrelange intensive Erfahrungen in der Selbstverwaltung der Universität, wo er sich insbesondere in der Studienreform engagierte und unter anderem dreimal Dekan des Fachbereichs Elektrotechnik war. Prof. Theuerkauf ist Mitglied der Hochschullehrer-Liste "Unabhängige Hochschullehrer". Nach seiner wissenschaftlichen Ausbildung und ersten Forschungsjahren an der TU Braunschweig war Prof. Theuerkauf in der Industrie tätig, zunächst bei der Robert Bosch GmbH in Schwieberdingen, dann in der Forschungsabteilung der Volkswagen AG Wolfsburg, bevor er die neu geschaffene Professur für Antriebstechnik an der GhK übernahm. Neben klassischen Aufgabenstellungen im Bereich der geregelten Antriebe gehören die Entwicklung von Modellierungsverfahren und adaptiven Regelverfahren durch neuronaler Netze zu seinen Arbeitsschwerpunkten sowie Methoden zur technischen Diagnose, zur virtuellen Sensorik und zur rechnergestützten Entwicklung technischer Systeme. Vor allem in der Entwicklung von Verfahren und Systemen für die Echtzeitsimulation in Zusammenarbeit mit industriellen Partnern wie VW, Daimler/Chrysler, Renault oder Siemens hat er sich hohes Renommee erworben - ein Arbeitsgebiet, in dem eine modular aufgebaute Simulator-Familie elektronischer Kfz-Steuergeräte entwickelt wurde und das im vergangenen Jahr zur Ausgründung eines eigenständigen Hochtechnologie-Unternehmens in Kassel führte: der CARTS Real-Time Solutions GmbH.

bar

Kontakt und Information:
Dr. Bernt Armbruster, Tel.: (0561) 804-2217, E-Mail: armbrust@uni-kassel.de
uniprotokolle > Nachrichten > GhK: Zwei neue Vizepräsidenten

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/68305/">GhK: Zwei neue Vizepräsidenten </a>