Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 30. Mai 2020 

Alles selbst ausgedacht - Pressegespräch zur Projektwoche nach Pfingsten und zu Alumni

20.05.2001 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

So schön Uni sein mag - manchmal wird das Leben doch zu fachspezifisch und -einseitig. Dessen bewußt, hat der Unisenat schon im vorletzten Jahr beschlossen, die Woche nach Pfingsten für alternative Lern- und Lehrveranstaltungen zu öffnen und das ganze "Projektwoche" zu benennen.

In diesem Jahr ist dieses stark auf Initiativen von Studenten, Fachschaften, einzelnen Professoren und des Prorektors beruhende Vorhaben zu voller Knospe aufgelaufen. In der Woche nach Pfingsten ist dann der scheinpflichtige Unterricht in der Mehrzahl der Institute aufgehoben für weit mehr als 50 Projekte und Seminare über alle Instituts- und Fakultätsgrenzen hinweg.

Als Motto haben sich die Koordinatoren das Thema "Viele Kulturen - wieviel Identität?" vorgenommen. Niemand anders als der Erfinder des später heftig umstrittenen und mißverhandelten Begriffs der "Leitkultur", der aus Syrien stammende Göttinger Professor Bassam Tibi, wird am 5. Juni 2001 das Eröffnungsreferat im Greifswalder Theater halten. Danach finden sich die offenen Seminare, Exkursions- und Projektgruppen zusammen und handeln bis zum 8. Juni fast unüberschaubar viele Themen ab, vom Asylrecht über die Spuren jüdischen Lebens in Greifswald, den Zusammenhang von Sprachgebrauch und sozialer Identität, die unterschiedliche Behandlung Schwerkranker in Europa bis zur weltweit aktiven Wirtschaftsstudenteninitiative AIESEC, Länderabenden mit unseren aus dem Ausland kommenden Kommilitonen, mit einem Sportfest ohne Grenzen (an dem die Mehrzahl der in Mecklenburg-Vorpommern studierenden ausländischen Studenten mitmachen).

Den Abschluß bildet unser jährliches Alumnifest (am 9. Juni 2001) - auch dies ist (ohne Ruderrennen) etwas anders strukturiert als in den Vorjahren und endet mit einem Empfang der "Alumni", der weitgereisten Gäste durch den Rektor in der Aula und danach mit einem Straßenfest auf dem Markt woran sich die Verwaltung der Hansestadt Greifswald mit erheblichem Engagement beteiligt.

Am 7. und 8. Juni richtet zudem das Technologiezentrum Vorpommern, das sich an der Projektwoche intensiv hilfreich beteiligt, in der Uni einen extensiven Berufsstart-Tag aus.

All dies möchten wir den Vertreterinnen und Vertretern der schreibenden und sendenden Zunft gerne in einem Pressegespräch vorstellen. Termin Dienstag 22. Mai 2001, 10 Uhr im Dienstzimmer des Rektors, Domstr. 11, 1. OG.

Herzliche Einladung!

Sollte Ihnen eine Teilnahme nicht möglich sein, erhalten Sie gern Auskunft von der Pressestelle oder von Prorektor Prof. Dr. Jörg Ohlemacher,
dem Verantwortlichen Organisator von Projektwoche und Alumni,
Tel. 03834-86-1107, e-mail: prorektor@uni-greifswald.de
uniprotokolle > Nachrichten > Alles selbst ausgedacht - Pressegespräch zur Projektwoche nach Pfingsten und zu Alumni

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/72897/">Alles selbst ausgedacht - Pressegespräch zur Projektwoche nach Pfingsten und zu Alumni </a>